Home > Allgemein > Änderungen hier zum Urheberrecht…

Änderungen hier zum Urheberrecht…

Wie der eine oder andere vielleicht gemerkt hat, hat mein Blog ein kleines Update erfahren. Der Hauptpunkt, der sich geändert hat … ich habe alle eventuell strittigen Bilder aus dem Blog entfernt. Leider macht ja das Urheberrecht keinen Unterschied zwischen einer rein privaten Nutzung und einer kommerziellen Nutzung, was ich um ehrlich zu sein mehr als bedauerlich finde. So wird auf der einen Seite dem (zum Teil) zwielichtigen Abmahnern Tür und Tor geöffnet und auf der anderen Seite wird so die schöne, bunte Vielfalt vieler Blogs und vieler privater Internetseiten extrem eingeschränkt.

Wie dem auch sei … ich auf jeden Fall werde wohl zukünftig größtenteils auf einleitende Grafiken links von meinen Beiträgen verzichten und wenn ich denn mal eine Grafik oder ein Bild dort haben möchte, dann werde ich sie wohl selber zeichnen.

Unter anderem auf Grund von des Antipiraterieabkommens ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement), wird das Urheberrecht gerade heiß diskutiert. Lt. Golem.de sagte der CDU-Abgeordnete Siegfried Kauder:

Geistiges Eigentum ist wie ein Fahrrad – so hat der CDU-Abgeordnete Siegfried Kauder die Acta-Anhörung im Bundestag zusammengefasst. Der Blogger Marcel-André Casasola Merkle hat den Vergleich auf die Spitze getrieben und festgestellt: Stimmt haar-ge-nau!

Der im Golem-Artikel erwähnte Blogger Marcel-André Casasola Merkle aus München hat der wirklich sehr schön in einem Blog-Beitrag zusammengefasst und persifliert.

Ich will hier aber gar nicht im Detail auf ACTA eingehen, als viel mehr auf die Probleme, die sich mit dem Urheberrecht stellen, wenn man ein Blog schreibt oder auch eine private Internetseite betreibt. Ich finde nämlich, dass das gerade für Privatpersonen aus schwierig ist zu entscheiden, wann denn etwas urheberrechtlich geschützt ist und wann ich es “frei” benutzen kann. Logisch ist ja, das man keine Bilder einfach aus dem Netz nehmen darf, um diese dann zu verwenden (wobei ich das schon hohl finde) und auch logisch ist es, das man keine Musik auf seiner Seite verwenden darf. Die Frage ist aber doch, wie es mit den ganzen Grauzonen aussieht?

  • Wenn ich ein schönes Foto im Netz sehe, z.B. von einem Apfel auf dem das Apple-Logo eingeschnitzt ist und ich stelle dieses Bild nach, fotografiere es aber selber… ist das dann eine Urheberrechtsverletzung?
  • Wenn ich ein Bild/eine Grafik oder ein Foto finde und es dann nachzeichne… ist das eine Urheberrechtsverletzung?
  • Mir gefällt ein Song meiner Lieblingsband und ich spiele den nach? Wann ist es dann eine Copyrightverletzung und wann ist es legal?
  • Ich habe einen Text/ein Bild/ein Filmchen im Netz gefunden, auf den ich verlinken möchte … was für Angaben muss ich denn machen, damit ich hier sicher bin oder darf ich das gar nicht?
  • Ich will eine Anleitung schreiben … darf ich dann Screenshots verwenden oder nicht?

Ich glaube ich könnte diese Aufzählung beliebig fortführen und es würden mir immer mehr Fragen oder Grauzonen einfallen.

Bedeutet das dann nicht, dass man eigentlich nie einen Blog führen sollte oder man sich lieber auf einen reinen puristichen Text-Blog reduzieren sollte? Dieser Artikel würde dann wie folgt aussehen:

Text

Text

Wer bitte schön will das denn lesen? Mal im ernst … da schaut doch niemand drauf und will man dennoch ein etwas anspruchsvolleres Blog bereitstellen, dann muss man sich ja einen Anwalt kaufen, der alles was man einstellt erst einmal auf rechtliche Wasserdichtheit überprüft. Welche Privatperson soll das denn bitte schön machen???

Ich bin ja generell der Meinung, dass man das Urheberrecht unterscheiden sollte. Es sollte eine Version gegenüber kommerziell genutzte Rechte und eine Version für privat genutzte Rechte geben. Gegenüber Privatpersonen sollte es meiner Meinung nach nicht möglich sein eine Abmahnung auszusprechen oder Gelder für eine eventuelle unrechtmäßige Nutzung zu verlangen. Einzig eine Unterlassungsanforderung sollte existieren, wenn der Rechteinhaber nicht will, das sein “Eigentum” benutzt wird. Ansonsten sollte man sie rein für private Zwecke komplett frei benutzen sollen. Wie die kommerzielle Lage aussehen sollte, ist mir momentan relativ schnuppe …

Anyway… ich habe ja jetzt mein Blog aufgeräumt und zukünftig wird es dann halt ein wenig schlichter daher kommen … ich bin mir zwar dennoch nicht sicher, ob ich auf der sicheren Seite bin, aber immerhin habe ich dann mein Bestmögliches getan.

Achso … wenn euch übrigens eines der Bilder von mir gefallen sollte und ihr es privat verwenden möchtet … dann tut euch keinen Zwang an! Alle meine Bilder sind frei! Schön wäre, wenn ihr vielleicht einen Hinweis auf mich anbringen würdet, muss aber nicht unbedingt sein.


CAPTCHA-Bild
*