Home > Allgemein > Business Travel to Reading, UK – Day 2

Business Travel to Reading, UK – Day 2

11. November 2010 Kommentare

Unbelievably, wie der Engländer gerne sagt, aber es ist hier doch tatsächlich am regnen 😮 Wer hätte das gedacht? :gulp_ee: Es ist mal so richtiges UK-Wetter … es ist grau in grau, es stürmt ein wenig und natürlich regnet es durchgängig.

Aber egal … ich bin ja so oder so im Office und da regnet es ja nicht rein :smile1_ee:

Gestern bin ich übrigens nur noch ins Hotel, hab‘ mich auf’s Bett gelegt und bin im Grunde direkt gemütlich eingeschlafen :hmm1_ee:. Das Hotel ist sicherlich nicht das Beste (gerade wenn man es mit dem Hotel vergleicht, welches ich seinerzeit in Schweden hatte), aber ich muss da ja auch nur schlafen. Anbei mal einige Fotos aus dem Hotelzimmer, damit ihr euch einen Eindruck machen könnt.

Hotel-Floor

Hotel-Floor

Hotel-Room (my bed)

Hotel-Room (my bed)

Hotel-Room (my bath)

Hotel-Room (my bath)

Hotel-Room (my bath)

Hotel-Room (my bath)

Bin dann zeitig aufgestanden und habe mich nach dem Duschen in’s Büro aufgemacht. Wie immer, wenn ich dienstlich in UK bin, habe ich auch diesmal hier im Büro gefrühstückt. Es gibt hier einen relativ guten Coffee-Shop, in dem man auch Frühstück bekommt. Das typische englische Frühstück halt mit Bohnen, Eiern und Würstchen. Da stehe ich ja voll drauf :thumbup_tb:

The Dot

The Dot

Nun sitze ich hier an meinem temporären Arbeitsplatz mit Blick auf „The Dot“. „The Dot“ ist hier die Kantine und die ist gar nicht übel. Relativ gutes Essen zu humanen Preisen. Was will man denn mehr?
Da werde ich wohl gleich mal zum Lunch rüber gehen :tongue_laugh_ee:

Ansonsten gibt es heute noch nicht ganz so viel zu berichten, denn der gesamte Tag ist ausgebucht mit diversen Meetings. Na mal schauen, wie das Abendprogramm heute aussieht, immerhin bin ich ja heute etwas ausgeschlafener :cheese1_ee:

Was soll ich sagen … ich schreibe den Artikel jetzt am nächsten Tag weiter und es hat sich gestern doch noch so einiges ergeben. Ich hatte zwar den ganzen Tag lang Meetings, aber ich habe auch extrem viele Leute getroffen. Um 17:30 Uhr habe ich mich dann noch mit einer Arbeitskollegin auf einen Kaffee getroffen, um die ich mich seinerzeit mal gekümmert habe, als sie zu unserer Weihnachtsfeier in Deutschland gekommen sind. Ich habe sie und ihren Mann damals durch Dortmund geführt (ich hatte da glücklicherweise frei) und habe ihnen Museen und den Zoo gezeigt. Wie auch immer, habe ich ein wenig mit ihr gequatscht und da fragte sie mich auf einmal „what are your plans for tonight?“ Bingo, dachte ich mir und habe ihr direkt gesagt, das ich keine weiteren Pläne habe. Prompt wurde ich von ihr eingeladen und sie sagte mir, dass sie mich um 18:30 Uhr am Hotel einsammeln würden und wenn es für mich ok wäre, dann könnte man ja zum Inder essen gehen. Jetzt sei mal eben am Rande erwähnt, dass es sich bei der Kollegin und ihren Mann (auch ein Arbeitskollege) um Inder handelt und ich dachte mir, dass sie sicherlich einen guten Inder empfehlen können. So war es dann auch. Wie waren bei einem Inder, der sich „Spice Oven“ nennt. War ziemlich klasse, denn gerade an diesem Abend hatten sie ein Buffet und ich hatte die Möglichkeit einiges interessantes auszuprobieren. Ich weiß zwar nicht mehr im Detail, was ich alles gegessen habe, aber ich kann auf jeden Fall sagen, dass es sehr lecker war. Und für die Kritiker unter euch … es war auch nicht zu „spicy“ 😀

Wir haben dann noch das eine oder andere Bier getrunken und ich habe sie über ihre Land (Indien), ihre Religion (Hindu) etc. ausgefragt. Alles in allem ein sehr schöner Abend.

KategorienAllgemein Tags: , , , , , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*