Home > Allgemein, Arbeit > Business Travel to Reading, UK – Day 3

Business Travel to Reading, UK – Day 3

12. November 2010 Kommentare

Heute geht es also dann zurück nach Germany :bye_tb: Habe fein und artig aus dem Hotel ausgecheckt und mich dann auf den Weg ins Office gemacht. Heute scheint das Wetter auch etwas besser zu sein als gestern, denn es ist zwar wieder grau in grau, aber immerhin ist es diesmal nicht am stürmen oder regnen. Ich bin also guter Hoffnung, das der Flieger planmäßig gehen wird.

Cappuccino

Cappuccino

Im Büro angekommen, habe ich mir erst einmal im Coffee No. 1 einen Cappuccino gekauft. Es gibt hier in Reading im Office einige Café’s und Shops und meiner Meinung nach, bekommt man den besten Kaffee im Coffee No.1. Es befindet sich in Spur F ganz am Ende des Gebäudes, aber die haben hier wirklich eine ordentliche Auswahl. Hier bekommt man Filterkaffee, Cappuccino, Milchkaffee, Espresso, Latte Macchiato und wenn man möchte, kann man sich hier auch englisches Frühstück kaufen. Alles in Allem, meiner Meinung nach der beste Coffee-Shop im Office.

An meinem Schreibtisch angekommen, hat mich dann jeder gefragt, wann denn mein Flieger gehen würde und als ich ihnen die Uhrzeit sagte, meinten sie alle einstimmig, dass ich auf jeden Fall rechtzeitig den Bus nehmen sollte. „The M4 is really a pain on a Friday. There’s so much traffic.“ Ok, habe ich mir gedacht… dann sollte ich wirklich zusehen, dass ich hier rechtzeitig weg komme. Ich hatte ja absolut keine Lust auch noch den Flieger zu verpassen. Ich habe dann noch das eine oder andere abschließende Wort mit meinen Kollegen gewechselt, bin mit meinem Chef noch einmal abschließend ins Dot zum Essen gegangen und habe mich dann direkt auf den Weg begeben.

An der Bushaltestelle wartend, habe ich mir dann gedacht, dass ich ja noch schnell das eine oder andere Foto vom Office-Building machen könnte und hier sind nun die Bildchen:

The Dot

The Dot

Reading - Office-Building

Reading - Office-Building

Reading - Office-Building

Reading - Office-Building

Wie man am letzten Bild erahnen kann, zog so langsam Nebel auf, was ja auch erst einmal nichts ungewöhnliches für London / England ist, aber dennoch hat es mir ein wenig Sorge gemacht (wie sich später zeigte, unnötigerweise).

some houses in Reading

some houses in Reading

a street in Reading

a street in Reading

Kurze Zeit spät kam dann auf jeden Fall auch der Bus zur Reading-Station. Ich meine, der heißt „FastTrack“ oder so und auf jeden Fall ist der eine Weile unterwegs und fährt doch gesamt Reading. Ich glaube, dass war das erste Mal, dass ich mal etwas mehr von Reading gesehen habe. Irgendwie muss ich wohl die letzten Mal immer mit dem Taxi zum Flughafen gefahren sein. Wie auch immer … so hatte ich ja wenigstens die Möglichkeit, ein zwei Fotos zu machen :grin1_ee:

Als ich dann am Bahnhof angekommen bin, habe ich direkt den Service-Schalter von RailAir-Buses angesteuert, denn ich wusste ja nicht genau, wann denn der Bus nach Heathrow fährt. Schnell ein Ticket gekauft und dann konnte ich auch schon direkt meinen Koffer im Bus verstauen und mich hinsetzen. „Na das hat doch alles prima geklappt … zumindest bis jetzt :)“, ging es mir durch den Kopf und auch die Fahrt zum Flughafen war ok.

Windsor Castle

Windsor Castle

Die Fahrt zum Flughafen war dann im Grunde unspektakulär. Es ist halt eine Autobahn wie jede andere. Was vielleicht den einen oder anderen interessiert… ein Foto konnte ich vom Schloss Windsor machen. Ok, ok … ich gebe ja zu, dass es sehr schwer ist auf dem Foto etwas zu erkennen, aber versucht mal selber aus einem fahrenden Bus ein Foto zu machen, wo es draußen regnet und reichlich Autos euren Blick kreuzen.

Na wie auch immer … der Klotz im Hintergrund ist das Schloss :gulp_ee: und vielleicht schaffe ich es ja mal bei einem weiteren Besuch in England etwas bessere Bilder davon zu machen. Mal schauen :rolleyes_ee:

Die Fahrt an sich hat dann auf jeden Fall problemlos geklappt. Es war kein Stau und ich bin absolut zeitig am Flughafen angekommen. Schnell den Check-In am Automaten gemacht, den Koffer aufgegeben und dann konnte ich mir noch ein wenig den Flughafen anschauen. Hier mal einige Bilder vom Flughafen Heathrow:

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

Heathrow Airport

im BA-Flieger

im BA-Flieger

im BA-Flieger

im BA-Flieger

Im Airport habe ich dann noch schnell einen Paddington-Bär, der unglaublich knuffig aussieht und tatsächlich wie der Originalbär aussieht, für Holly gekauft und mich dann in den Flieger begeben. Irgendwie wollte ich einfach nur noch nach Hause.

Wir sind dann mit 10 Minuten Verspätung (was durchaus ok ist) gestartet und Richtung Düsseldorf geflogen. Spannend und erwähnenswert finde ich noch mein Abendessen, das sie im Flieger serviert haben :bigsurprise_ee: Also ich würde mal ganz frech behaupten, dass „Abendessen“ hier nicht wirklich das richtige Wort ist. Die haben doch tatsächlich ein Tütchen Chips serviert

Chips & Beer

Chips & Beer

und natürlich habe ich mir dazu ein Bierchen gegönnt, denn ich trinke ja nicht zu Chips einen Kaffee :dry_tb:. Wie auch immer :grin1_ee: … in Düsseldorf gelandet, habe ich mir direkt meinen Koffer abgeholt und mich auf den Weg zum Bahnhof gemacht… wie ich ja schon erwähnte, wollte ich einfach nur noch nach Hause.

Und soll ich euch ein Geheimnis verraten … ich habe mich vollkommen umsonst abgehetzt. Da stehe ich am Bahnhof, besorge mir mein Zugticket und als der Zug eintrudeln sollte, steht da angeschlagen „55 Minuten verspätet“

Zugverspätung

Zugverspätung

(erkennt man vermutlich nicht auf dem Bild) :wallbash_tb:. Na super … ich habe mich dann einfach noch einmal an den Ticketautomaten begeben und so getan, als ob ich ein neues Ticket kaufen wollen würde. Der Vorteil ist dabei nämlich, dass der Automat dann die möglichen Verbindungen anzeigt. Spontan habe ich mich dann dazu entschieden auf einen anderen Zug auszuweichen, der 15 Minuten eher fährt und somit hatte ich also nicht mehr 55 sondern nur noch 40 Minuten Verspätung. Ob die Wahl so klug war, weiß ich nicht genau, denn ich bin selten durch so hässliche Städte gefahren. Ich würde mal behaupten, dass wir an so ziemlich jeden Bummelbahnhof gehalten haben und die Leute, die da ein- und ausgestiegen sind, waren echt der Brüller.

Egal … letztendlich war ich dann um kurz vor 22:oo Uhr wieder daheim und konnte endlich wieder meinen Sessel genießen :).

Abschließend kann ich von dem gesamten Trip sagen, dass er interessant, nützlich, witzig und spannend war und ich bin schon gespannt (und ich hoffe natürlich), dass es mir möglich ist meine englischen Kollegen jetzt vielleicht mal öfters zu sehen.

  1. 18. November 2010, 12:03 | #1

    Ach Herrjemine, ich hatte schon fast vergessen, wie krass das Gebäude in Reading eigentlich ist. Bei mir ist der Besuch dort schon gute 5 Jahre her und ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich die ganze Zeit Schiss hatte, mich beim Kaffee holen zu verlaufen und nicht mehr zurück zu finden :D

  2. 18. November 2010, 12:12 | #2

    Ging und geht mir da nicht wirklich anders :) Bei mir war es auch ca. 5 Jahre her und ich bin immer kurz davor einen roten Faden auszulegen, damit ich auch wieder zurück finde ;)

  3. 18. November 2010, 12:22 | #3

    Ich hab mich die ganze Zeit an meiner englischen Kollegin festgekrallt und Sie nicht mehr aus den Augen gelassen, muß ein lustiges Bild abgegeben haben :D

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*