Home > Allgemein, Technik > Das ehemalige Loch… wird dekoriert

Das ehemalige Loch… wird dekoriert

12. Dezember 2010 Kommentare

…oder die Tapete kommt an die Wand.


Die Trockenbauwand vorher

Die Trockenbauwand vorher

So… endlich konnte ich mit den nächsten Schritten weiter machen und weiter an der Trockenbauwand basteln. Die Woche über hat das zwar nicht geklappt (da ich ja ein Training hatte), aber zum Glück gibt es ja Wochenenden :wink_ee:.

Als ersten Schritt habe ich die Fugen, also die Übergänge der einzelnen Gipskartonplatten, grob verputzt. Wie die diversen Ratgeber im Internet geraten haben, sollte man auf jeden Fall das richtige Material besorgen. Diesmal habe ich also direkt das richtige Verfugemittel gekauft und auch zwei Rollen Gewebeband mitgenommen; doch zum Gewebeband kommen wir später.

grob verfugt

grob verfugt

Grob verfugen bedeutet, dass ich die Fugen zwar gefüllt habe, ich habe aber drauf geachtet, dass im Grunde immer noch eine Fuge geblieben ist. Dies war wichtig, da ja später noch das Gewebeband eingearbeitet werden sollte.

Mal kurz zur Info, was eigentlich ein Gewebeband ist und wozu man es benutzt. Ein Gewebeband ist ein grob gewebtes Band, das man auf die Nähte legt und mit einarbeitet beim Verputzen. Es soll dazu dienen Risse zu vermeiden, wenn die Gipskartonplaten mal in Bewegung geraten (typischwerweise benutzt man es wenn ein Dachstuhl betroffen ist, da ein Dachstuhl eigentlich so gut wie immer leicht in Bewegung ist).

Die andere Seite grob verfugt

Die andere Seite grob verfugt

Bevor ich nun die nächste und finale Schicht der Verfugung aufgebracht habe, habe ich natürlich auch noch die andere Seite grob verfugt und bevor ich wirklich weitermachen konnte, mussten diese Grobschicht natürlich erst einmal trocknen.

Nachdem die Spachtelmasse durchgetrocknet war, konnte ich also mit der Finalschicht beginnen. Als Vorarbeit habe ich die existierenden Fugen abgeschliffen und den entstandenen Staub abgewischt. Nun konnte ich das Gewebeband (nützlicherweise ein selbstklebendes) über die Fugen kleben und dann das ganze final verspachteln; da es ja geklebt wurde, ist es auch logisch, dass vorher der Staub entfernt werden sollte :grin1_ee:.

eingearbeitetes Gewebeband

eingearbeitetes Gewebeband

Nachdem nun alle Spalten komplett verspachtelt waren und überall das Gewebeband ordentlich eingearbeitet war, war mal wieder warten angesagt. Nachdem dann alles komplett getrocknet war, wurden noch einmal final drübergeschliefen und schon war alles fein und eben.

die verspachtelte Wand

die verspachtelte Wand

die verspachtelte Wand

die verspachtelte Wand

Zwischenschritt bevor tapeziert werden konnte

Da so ein Gipskarton ja durchaus sehr saugfähig ist, musste ich noch einen kleinen Zwischenschritt machen bevor ich die Tapete an die Wand werfen konnte. Um die Wand zu versiegeln, musste ich noch Tiefengrund auftragen. Ruckzuck war diese Vorarbeit abgeschlossen und ich war mal wieder zum Warten verdammt, denn der Tiefengrund musste erst einmal 8 – 12 Stunden trocknen.

Die Tapete kommt an die Wand

Die erste Bahn

Die erste Bahn

Nachdem nun endlich auch der Tiefengrund getrocknet war, konnte ich mit dem Tapezieren anfangen. Anfangs hatte ich etwas Bedenken, ob das wirklich so alles klappt (ich musste ja an der letzten ausgelösten Bahn ansetzen), aber wie sich zeigte, war meine Befürchtung unnötig.

Relativ problemlos konnte ich die neue Bahn an die alte ansetzen und im Handumdrehen war die Bahn angebracht. Nach und nach habe ich eine Bahn nach der anderen an die Wand geworfen und tapezieren ist ja nun wirklich nicht schwer, daher war diese Übung auch relativ zügig abgeschlossen. Sieht gar nicht so schlecht aus… wie ich finde :smile1_ee:.

Die fertige Wand

Die fertige Wand

Jetzt noch schnell die andere Seite tapezieren und schon fehlt im Grunde nur noch das I-Tüpfelchen… die Farbe (aber das ist eine andere Geschichte).

Da man zum Tapezieren nicht wirklich viel schreiben kann, lasse ich einfach mal zwei Bilder der finalen Wand für sich sprechen:

Die finale Wand

Die finale Wand

Die finale Wand

Die finale Wand

Sodele … Job also vorerst DONE :clap_tb:

Ich gehe mal davon aus, dass ich in den nächsten Tagen noch die Farbe auftragen werde und dann sollte es im Grunde alles fertig sein.

  1. 12. Dezember 2010, 16:47 | #1

    sachma, kann ich Dich für die Malerarbeiten in meiner neuen Wohnung buchen? 8. und 9. Januar wär top :

  2. 12. Dezember 2010, 16:52 | #2

    *hihihi* … theoretisch schon … nur wird Holly da etwas gegen haben, denn das ist kurz nach ihrer Ankunft ;)

  3. ich
    29. März 2011, 19:47 | #3

    Danke für die Tipps und vor allem für die ausführliche Aufklärung zum Gewebeband. Da wir demnächst sowas im Badezimmer vorhaben, hatte ich schon nach Anleitungen gesucht, aber nix gescheites gefunden.

    Danke dir! :-)

  1. 14. Dezember 2010, 10:53 | #1
  2. 17. Dezember 2010, 07:18 | #2
CAPTCHA
*