Home > Allgemein > Dänemark ist gar nicht schlecht…

Dänemark ist gar nicht schlecht…

23. April 2011 Kommentare

Rømø, Dänemark

So… da waren wir also das erste Mal mit unserer kleinen Prinzessin im Urlaub. Ich will hier aber gar nicht etwas über die Kleine schreiben… das hat sie ja schon selber gemacht… aber ich kann ja mal etwas über das Haus und den Rest schreiben.

Also vorab etwas zur Lage. Das Ferienhaus, das wir für eine Woche gemietet hatten, lag (oder besser ist immer noch da) auf der dänischen Insel Rømø. Rømø ist die südlichste Insel Dänemarks und liegt ca. sechs Kilometer nördlich von Sylt. Rømø muss wohl das Highlight für Kiter, sei es mit einen Strandbuggy oder auch so, sein. Hier kann man doch tatsächlich mit dem Auto am Strand fahren… und das bis zum Wasser. Wenn ihr mal Lust habt, dann lest mal das Buch von Konny, da schreibt er auch, dass er immer nach Dänemark ist, weil man da mit dem Auto am Strand cruisen kann. Rømø selber ist nicht weit weg von Sylt und hier gibt es eine Fähre, die direkt nach Sylt fährt. Es soll wohl so sein, dass viele Sylturlauber lieber über Rømø fahren (was ja auch ein kleiner Umweg ist), als den Autozug zu nehmen, denn alles in allem muss es über Rømø wohl trotzdem noch günstiger sein. Anyway… wir sind dann Ostersamstag im Ferienhaus angekommen und ich muss schon sagen, dass das wirklich etwas her macht. Das Haus selber scheint noch nicht ganz so alt zu sein und die Einrichtung macht wirklich etwas her. Hier mal einige Bilder (anklicken, um größere zu sehen):

Der Küchenbereich

Der Küchenbereich

So hat man in unser Haus reingeschaut. Im hinteren Bereich konnte man sitzen und essen.

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer

Die Schlafzimmer waren zwar relativ eng, aber man musste da ja nur nächtigen und nicht tanzen :cheese1_ee:.

Das Bad

Das Bad

Eigentlich ganz nett, das Bad… im hinteren Bereich war die Dusche und rechts unter dem Waschbecken war eine Waschmaschine inkl. Trockner (auch wenn wir das nicht benutzt haben).

Die Küche

Die Küche

Die Küche war voll ausgestattet. Es gab sogar einen Mixer, einen Toaster, eine Dunstabzugshaube, eine Spülmaschine… kurzum alles da, was man brauchte.

Der Aufgang zum Wohnzimmer

Der Aufgang zum Wohnzimmer

Da es im oberen Bereich noch ein Wohnzimmer gab, gab es natürlich auch eine Treppe nach Oben. Wie man sehen kann, war der Bereich nach Unten offen.

Das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer war einfach eingerichtet, aber durchaus ausreichend.

Das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer

…wie man sieht, gab es da den Fernseher und es waren sogar einige deutsche Programme zu finden…. so konnte man wenigstens mal zwischendurch Nachrichten schauen.

Die Dachterrasse

Die Dachterrasse

Vom Wohnzimmer kam man auch auf die Dachterrasse. Morgens stand hier die Sonne drauf und die Freundin von uns hat da morgens immer ihre Yogaübungen gemacht … ich sag nur „erde Deine Sitzbeine“ :clap_tb:.

so sah es nach Hinten aus

so sah es nach Hinten aus

Da das Haus ja in einem Ferienpark gelegen hat, hat man natürlich auf die anderen Häuser geschaut… aber trotzdem war der Blick irgendwie schön.

so sah es Vorne aus

so sah es Vorne aus

So sah es vorm Haus aus… eigentlich ist da noch eine zweite Terrasse, aber man kann da halt auch seine Autos parken.

Mal einige Details zur Einrichtung:

  • neuer Miele E-Herd
  • neue AEG Waschmaschine inkl. Trockner
  • relative schickes Bad
  • modischer Küchenbereich (vermutlich IKEA)
  • nettes Wohnzimmer
  • Bang & Olufsen Musikanlage in der Küche
  • Bang & Olufsen Fernseher im Wohnzimmer

Schon alles ganz nett… und das noch nicht einmal für teuer Geld.

Das Wetter war, wie wir das ja von unseren Wanderurlauben gewohnt sind, einfach nur genial. Es war ja fast schon ein wenig zu warm. Von den einzelnen Wanderungen, die wir getätigt haben, werde ich separat berichten. Hier mal eine kurze Auflistung unserer Aktivitäten:

  • Tag 1: Nichts groß gemacht…
  • Tag 2: Wanderung zum Strand von Havneby
  • Tag 2: Wanderung in den Ort inkl. Besichtigung des Hafens
  • Tag 3: Wanderung nach Lakolk
  • Tag 4: Andere Route zum Sønderby
  • Tag 5: Tour nach Skærbæk und Ribe
  • Tag 6: Besuch bekommen und mit dem Auto am Strand
  • Tag 7: Ausflug nach Sylt

Also alles in allem war es mal wieder ein gelungener schöner Wanderurlaub und der kleinen Prinzessin scheint es auch prima gefallen zu haben, denn sie war extrem entspannt und pflegeleicht. Der nächsten Tour steht also nichts im Weg :thumbup_tb:

Eigentlich sollte in der Mietbude sogar Internet sein… was da auch war, aber irgendwie haben wir die Beschreibung wohl nicht ganz so richtig gelesen… es gibt hier zwar einen Anschluss, aber kein WLAN… naja… in der Mitte des Urlaubs haben wir uns dann mal ein RJ45-Kabel besorgt, damit man ggf. die Tagesplanung auch am Rechner machen kann.

Zur Verpflegung… natürlich hatten wir Selbstverpflegung… war ja schließlich ein Ferienhaus und kein Hotel :smile1_ee:. Einkaufsmöglichkeiten gab es reichlich bei uns in Havneby oder zumindest gab es genügend Möglichkeiten. Zum Frühstück gab’s frische Brötchen (und die Dänen mögen ihre Brötchen wohl eher luftig) und da die Freundin von uns ihre Espressomaschine (oder besser Espressokanne) mitgenommen hatte, haben wir auch immer einen ordentlichen Kaffee / Espresso bekommen.

Abends haben wir dann immer die unterschiedlichsten Sachen gekocht. Natürlich waren die auch alle mehr oder minder jugendherbergentauglich :smirk1_ee:. Den einen Abend gab es Spagetti Bolognese, den anderen Abend gab es selbst gemachte Pizza, um dann am nächsten Abend wieder Nudel mit einer Crème Fraîche-Senf-Sauce zu machen. Also satt sind wir immer geworden und lecker war es noch dazu.

  1. 1. Mai 2011, 17:18 | #1

    Ach nee! Golfparken!

    Du glaubst nicht wo wir in 3 Monaten wohnen werden ;-) Wir haben aber ganz vorne am Golfplatz (Also Poleposition) ein Haus für 3 Wochen :-D :-D :-D

    Daniel

  2. 1. Mai 2011, 18:25 | #2

    @Daniel
    Na so ganz kann ich auch nicht nachvollziehen, wie das Haus ausgewählt wurde !? Wir hatten einfach über Novasol gebucht und haben halt eins weiter weg vom Platz bekommen (und das obwohl geschätzt 98% frei waren). Naja … hat uns ja trotzdem super gefallen und ich wünsche euch dann in 3 Monaten viel Spaß da :)

  3. 1. Mai 2011, 19:11 | #3

    Mein Tipp: Romo Holidays statt Novasol! Aber die Gründe kann ich Dir lieber mal persönlich erzählen (!).

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*