Home > Es war einmal > Es war einmal… ein blauer Pullover

Es war einmal… ein blauer Pullover

11. Mai 2011 Kommentare

ugetragen hat sich das ganze auf der Höheren Handelsschule im Spanisch-Unterricht; den genauen Zeitpunkt (also den Monat) kann ich gar nicht sagen, aber es war auf jeden Fall im Jahre 1990. Ich war ja generell in den Sprachfächern nie so die Leuchte und als wir die Aufgabe bekamen einen Aufsatz auf spanisch zu schreiben, der von zwei Mädels handelt die einen blauen Pullover kaufen, haben wir uns zu viert zusammen gesetzt und haben eine ganz andere Geschichte geschrieben, als es die Lehrerin vermutlich erwartet hat. Ok, ok … wir haben sie dann doch lieber nicht auf spanisch geschrieben, aber immerhin haben wir unserer geballten Kreativität freien lauf gelassen.

etztendlich kam folgende Geschichte auf’s Papier:

Die Intrigen der Spanischstunde

Untertitel: Und alles wegen des saublöden blauen Pullovers!

Eine spannende Geschichte mit Starbesetzung!

Also, die beiden Mädels aus’m Büro gehen so in der Pause durch die Straßen. Auf einmal….. finden sie einen neuen Laden, — mit Schaufenster mit ganz viel zum Anziehen drin. Da denkt sich die Antonia: „Da! Der! Booooah! Der isses, ey!“ Gemeint ist ein wunderschöner blauer Pullover, der ihr Auge erfreute.

Schon betreten sie das Geschäft um sich nach dem wunderschönen Pullover (Farbe: blau) näher zu erkundigen, da stürmt ein muskulöser, olivgrün bekleideter, schwer bewaffneter, schwarz gelockter, pelzbemützter und enorm stinkender Mann herein…. Rambo!

Ich wollen Pullover…“ Stop, moment mal… Rambo mit Dialekt??? Türlich! Dat is die russische Antwort auf Rambo: RAMBOSKOWITSCH!

Die Verkäuferin, natürlich voll vonne Socken, gibt ihm den wunderschönen blauen Pullover und Ramboskowitsch schwingt sich ganz elefant auf sein Pferd: Mister Ed!

Panik und Verwirrung — seine Spuren führen gen Osten. Die sofort herbeigerufenen Ghostbusters machen sich sofort auf den Weg und überqueren mit einer Yellow-Submarine den großen Ozean. Als sie ohren Weg verloren, fragte sie Seeräuberhauptmann Fabian nach der kürzesten Verbindung. Dieser, noch ganz verdattert, da er vorher Ramboskowitsch auf Moby Dick hat flüchten sehen, zeigt rechts an der Pirateninsel vorbei. „An der Jacksoninsel links ab, und grüßt Huckleberry Finn von mir!“ ruft er ihnen noch nach.

Endlich in Russland angekommen werden sie von Batman verhaftet, weil sie den heiligen Grahl illegal eingeführt haben. Im Gefängnis treffen sie auf Al Capone, der mit den Blues Brothers einen Ausbruch vorbereitet hat. Auch Nelson Mandela, der inzwischen wieder verhaftet ist, will mit. Der Ausbruch gelingt, da die Wärter sich auf der Police Academy Cats ansehen. Supergrobi zeigt ihnen den Weg, weil er selbst scharf auf den wunderschönen blauen Pullover ist.

Raumschiff Enterprise, nach dem Kampf mit dem Kampfstern Galaktika auf dem Planet der Affen erschöpft, macht eine Notlandung in der Lindenstraße, nicht weit weg vom Kreml, auf dessen Roten Platz Matthias Rust nun mit einem Dreirad angekommen ist. Das A-Team, welches sowieso gerade zu Dreharbeiten anwesend ist, stürmt den Kreml mit einem selbstgebauten Panzer. Schrecklicherweise müssen sie alle feststellen, daß der wunderschöne blaue Pullover gar nicht mehr blau ist, sondern durch einen Versuch ihn rot zu färben, jetzt ins Lila übergeht.

Alice Schwartzer, wutentbrannt, sieht dieses als frauenfeindliche Aktion an und sucht mit dem Pullover (wunderschön und lila) Schutz in der amerikanischen Botschaft.

Es erreicht sie ein Anruf von Milka, die ihn für ihre Kuh im Winter kaufen wollen, doch sie lehnt ab.

Die Ghostbusters kommen auf den Weg zur Botschaft bei Mc Donald’s vorbei, wo sie Kojak lächelnd mit einem Lollie begrüßt. Er schließt sich ihnen an und die ganze Truppe, die nun aussieht wie Alibaba und die vierzig Räuber macht sich wieder auf den Weg.

Inzwischen haben jedoch drei Zombies auf Urlaub, wovon einer am Glockenseil hängt, den wunderschönen lila Pullover an sich genommen und flüchten.

Mit ihrem Nuklearbeschleuniger vernichten die Ghostbusters die Zombies… doch leider verglüht auch der wunderschöne lila Pullover. Man ruft den Sechs-Millionen-Dollar-Mann, denn der soll schnell den Vollstrecker von Donnerlippchen Bescheid sagen. Auf dem Traumschiff findet die Trauerfeier für die wunderschöne Pulloverasche statt. Plastico Domingo singt einer Trauerarie und wird von Jimi Hendrix auf der Gitarre und von dem Tier am Schlagzeug begleitet.

Seine Asche wird über das Meer VOM WINDE VERWEHT. Der weiße Hai, der gerade mit Steven Spielberg telefoniert und an einem Langnese Eis lutscht, verschluckt versehentlich die wunderschöne Asche des Pullovers.

Welch katastrophaler Fehler. Von Bauchschmerzen geplagt — auch Alka Selzer hilft nicht — ruft er Prof. Dr. Brinkmann an. Dieser kann, obwohl er mit seinem Haustier Flipper und der Fielmann Taucherbrille zur Stelle ist, nur noch den Tod feststellen …

Der Leichnam wird von der Rainbow Warrior auf eine Sondermülldeponie gebracht, wo die Killertomaten, die dort ihr Unwesen treiben, die Zombies rächen. Jürgen Hingsen, der gerade einen neuen Weltrekord im Speerwurf aufstellt, ersticht mit seinem Speer die Killertomaten …

Alle kaputt !


… und die Moral von der Geschicht‘

kauf‘ einen blauen Pullover nicht!

 

© 1990 by Markus M. & André Grahl

 

Regieassistenz: Nocki & Thomas

Im Auftrag des B.L.Ö.D.

 

Die Intrigen der Spanischstunde ist eine Radge Grundy Produktion präsentiert von Nescafé, dem Kaffee, den man überall und unbeschwert genießen kann.

N D

st doch unfassbar, oder? Also da waren wir junge 17 oder 18 Jahre alt und irgendwie wurden wir wohl damals sehr von der Glotze beeinflusst. Wobei man ja auch sagen muss, dass die Kreativität schon nicht schlecht war. Leider bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob unser Ideenreichtum damals wirklich von der Lehrerin gewürdigt wurde. Ich weiß auf jeden Fall noch, dass wir unseren wunderschönen Aufsatz abgegeben haben, aber da nicht eine rote Markierung zu finden ist, vermute ich jetzt einmal das sie es nicht gewürdigt hat.

gal … wir hatten auf jeden Fall beim Schreiben jede Menge Spaß und selbst jetzt beim Abtippern konnte ich mir das eine oder andere lachen nicht verkneifen. Ist schon witzig, wenn man sieht was anscheinend so in den ’90-ern in der Glotze lief und was einen irgendwie auch beschäftigt hat.

enn ihr mal einen Blick auf das Original werfen wollt…. hier ist es:

 

Pullover-Geschichte Blatt 1

Pullover-Geschichte Blatt 1

Pullover-Geschichte Blatt 2

Pullover-Geschichte Blatt 2

Pullover-Geschichte Blatt 3

Pullover-Geschichte Blatt 3

Pullover-Geschichte Blatt 4

Pullover-Geschichte Blatt 4

  1. 11. Mai 2011, 14:24 | #1

    :D man Ihr Fernseh-Junkies ^^

  2. 11. Mai 2011, 14:25 | #2

    @Suriel
    Ja,ja … stimmt schon … und damals gab’s fünf Programme, die man frei empfangen hat :D

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*