Home > Allgemein > Private Intimdistanz

Private Intimdistanz

29. November 2011 Kommentare

Ich finde es absolut unmögliche wenn Menschen die private Intimdistanz einer anderen Person nicht akzeptieren. Wie komme ich darauf? Ganz einfach… ich kenne da eine Person, die eigentlich ständige in meine Intimdistanz eindringt und sie verletzt. Es ist mir schon klar, dass diese Intimdistanz / Intime Zone sehr stark vom kulturellen Kreis abhängt und das sie durchaus in den unterschiedlichsten Länder andere Dimensionen hat. Ich werde jetzt mal behaupten, das ich eigentlich eine gar nicht mal so große Intimdistanz habe, aber diese Person tatscht mich eigentlich immer beim Reden an und das geht mir unglaublich auf den Senkel.

Ich würde es ja noch verstehen, wenn diese Person aus einem anderen Kulturkreis käme und sie somit vielleicht eine andere Vorstellung von einer intimen Zone hätte, aber das tut sie noch nicht einmal. Im Grunde sollte sie mindestens eine sehr ähnliche Intimdistnaz besitzen.

Ich habe mal ein wenig gestöbert und folgende Definition gefunden:

Die intime Zone, auch Intimdistanz genannt, ist ein Begriff den der Anthropologe Edward T. Hall ab 1966 mit seinen Messungen der kulturspezifischen Abstände begründete und der zum Forschungsgebiet der Proxemik führte. [1] Er bezeichnet beim Menschen jenen Bereich (Radius), in den sich ausschließlich die von ihm geduldeten Personen nähern dürfen. Diese Distanz ist kultur-, gesellschafts- und geschlechtsspezifisch.

Jo… mit der Definition kann ich leben. Und nun zu der erwähnten Person … mal abgesehen davon, dass seine leeren Aussagen immer von Fuchteleien mit den Händen begleitet sind, so tatscht diese Person mich auch ständig an, wenn sie sich mit mir unterhält. Mir ist schon aufgefallen, das diese Person das nicht nur bei mir so macht, sondern dass das anscheinend so eine Marotte zu sein scheint. Weiter im Netz habe ich folgende Werte gefunden:

  • Intimdistanz ca. 0.5 m
  • Persönliche Distanz: ca. 0.5 – 1.5 m
  • Geschäftliche Distanz: ca. 1.5 – 3 m
  • öffentliche Distanz: ca. 3m u. mehr

Sehr interessant … warum muss mich dieser Depp dann immer anfassen? Was will er damit bezwecken? Vermutlich versucht er dadurch eine gewisse Nähe herzustellen und seinen Aussagen eine gewisse Verbundenheit zu verschaffen, aber ganz im ernst … er erreicht genau das Gegenteil! Ok, ok … die Person ist mir so schon nicht sonderlich sympathisch, aber das gibt der ganzen Sache noch den Rest … ich denke, das ich ihn definitiv mal drauf ansprechen werde und zur Not bekommt er mal ein paar auf die Pfoten.

  1. 29. November 2011, 23:45 | #1

    Au Schande, antatschen beim Quatschen geht absolut gar nicht. Ich kann durchaus mal einen Klaps auf die Schulter ertragen, aber danach hört es auch schon auf. Ich kann Dich da voll und ganz verstehen

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*