Home > Allgemein > Führerschein noch einmal machen…

Führerschein noch einmal machen…

22. November 2010 Kommentare

Ich glaube ich muss meinen Führerschein noch einmal machen. Ich besitze seit etlichen Jahren einen Führerschein und ich habe mich eigentlich immer für einen relativ guten Autofahrer gehalten, aber irgendwie scheint es da im Verkehrsrecht eine Änderung gegeben haben, die irgendwie an mir vorbei gegangen ist.

Mir war und ist nicht bewusst, dass es wohl in Deutschland jetzt auch ein Linksfahrgebot gibt :ponder_tb:.

Ich bin gestern zu Besuch bei Freunden gewesen (oder besser auf der Geburtstagsfeier einer Freundin :drunk_tb:), die von mir ca. 130 Km weg wohnen. Den größten Teil der Strecke kann man auf der Autobahn zurücklegen und was ich hier wieder gesehen habe, ist wirklich unfassbar. Ich finde es relativ schön, dass die Autobahn (die ich benutze) größtenteils dreispurig ausgebaut ist, aber warum um alles in der Welt müssen so viele Vollpfosten dann konsequent und stur auf der Mittelspur bleiben, obwohl die rechte Spur komplett frei ist :doh_tb:? Ist hier etwas an mir vorbeigegangen? Ich dachte eigentlich immer, das man in Deutschland rechts fahren müsste, wenn die Spur frei ist. Es nervt mich schon extrem, das man diese Deppen dann auf der ganz linken Spur gesetzeskonform überholen muss und so eventuell ein Hindernis für andere darstellt, die schneller auf der linken Spur unterwegs sind. Ich schimpfe dann immer wie ein Rohrspatz und ich muss gestehen, dass ich ab und an auch der Verlockung nicht widerstehen kann und einfach rechts dran vorbeifahre. Hier verstehe ich auch die Gesetzeslage nicht so ganz. Wenn ich in so einem Fall rechts überhole, dann bin ich der Übeltäter :nono_tb:, aber die Person, die mich ja dazu genötigt hat rechts zu überholen, die wird nicht gerüffelt.

Ein weiterer Punkt, der mir aufgefallen ist und der mich nervt … zu meiner Zeit habe ich noch in der Fahrschule gelernt, das man das Fahrzeug vor Fahrtantritt kontrollieren soll und überprüfen soll, ob alles in einem Verkehrstauglichen Zustand ist. Schon klar, ich kenne auch niemanden der vor jeder Fahrt eine Runde um’s Auto macht und überprüft, ob alle Lichter gehen, aber warum sind so extrem viele Autos mit defekten Lichtern unterwegs? Ich muss doch auf der Fahrt bemerken, dass etwas mit meiner Beleuchtung nicht stimmt und auf der Autobahn gibt es auch mehr als nur eine Tankstelle bei der man neue Glühlampen kaufen kann. Nein… da fährt man lieber weiter und blendet die anderen Verkehrsteilnehmer. Ich würde mal behaupten, das so ca. 80% (wenn nicht sogar mehr) Autos unterwegs sind, bei denen die Lichtanlage nicht korrekt arbeitet. Ich war eigentlich ständig damit beschäftigt den Innenspiegel wegzuklappen, um nicht geblendet zu werden :cool2_tb:.

Das sind jetzt nur zwei Punkte, die mir extrem aufstoßen und die sich anscheinend geändert haben, seit ich den Führerschein gemacht habe. Folglich scheint es eine gute Idee zu sein, den Führerschein noch einmal zu wiederholen, um hier noch einmal auf den aktuellen Stand zu kommen und auch so ein rücksichtsloser Fahrer zu werden :mad1_ee:.

  1. 22. November 2010, 10:13 | #1

    glaub mir, die rechte Seite ist einfach giftig! Stark ätzend. Die Autoreifen lösen sich auf, sobald man sie mit berührt.
    Allerdings, meine ich mich zu erinnern, daß man laut Führerscheintheorie die mittlere Spur leider durchaus permanent befahren darf, trotz Rechtsfahrgebot. Die linke, wenn ich mich richtig erinnere, beim Fahren mit Höchstgeschwindigkeit. Gruß aussem Norden!

  2. 22. November 2010, 10:23 | #2

    @Blonde
    …also ich meine, dass ich die rechte pur zu befahren habe, wenn diese frei ist… aber kann sein, dass ich da etwas verwechsel :) Und das mit dem stark ätzenden Asphalt erklärt dann auch warum ich ständig neue Reifen brauche :D Ich fahre nämlich rechts! :D

  3. 22. November 2010, 10:34 | #3

    also ich mein ausdrücklich die mittlere Spur… dreispurige Bahn. Kannst mal googlen, wenn Du langeweile hast ;) Mein Führerschein ist ja erst neun Jahre alt ;)

  4. 22. November 2010, 10:45 | #4

    @Blonde
    Auszug der StVo :
    § 7.
    (1) Auf Fahrbahnen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung dürfen Kraftfahrzeuge von dem Gebot, möglichst weit rechts zu fahren (§ 2 Abs. 2), abweichen, wenn die Verkehrsdichte das rechtfertigt. Fahrstreifen ist der Teil einer Fahrbahn, den ein mehrspuriges Fahrzeug zum ungehinderten Fahren im Verlauf der Fahrbahn benötigt.

    Jetzt ist dann natürlich die Frage, was man unter „wenn die Verkehrsdichte das rechtfertigt“ meint :) Das ist ja sicherlich Auslegungssache und ich bin der Meinung … das ist so gut wie nie gerechtfertigt, es sei denn ich bin komplett alleine auf der Bahn unterwegs :D

  5. 22. November 2010, 11:04 | #5

    Voll verschärft – die Verkehrsdichte „die das rechtfertigt“ findet man im Großraum Ruhrgebiet vielleicht zu den meisten Tageszeiten vor – das scheint aber Bewohner aus ländlichen Gegenden nicht an einer extrem freien Interpretation zu hindern (a la „es könnte ja alle 5km ein Lkw auf der rechten Seite fahren und dann komme ich nicht rechtzeitig rüber zum überholen…“).

    Ich verstehe daher die Aufregung nur zu gut – da ich selbst alles andere als ein „Heizer“ bin, ziehe ich ungern nach ganz links rüber bloss weil da jemand seinen Mittagsschlaf auf die Mittelspur verlegt hat. Mit rumschnarchen mag ich aber auch nicht und obwohl nie eine Kontrollinstanz da ist wenn man sie gerne sehen würde, bin ich sicher, ich würde erwischt wenn ich mal schnell rechts vorbeischleiche ;)

  6. Nezzwerker
    22. November 2010, 14:55 | #6

    Zu der Dichte des rechtfertigenden Verkehrs gibt es einige Urteile, die der ADAC mal netterweise zusammengefasst hat und daraus folgendes ableitete: Hat man die Möglichkeit, 20 Sekunden oder länger auf der rechten Spur zu bleiben, bevor man wieder rausziehen muss, soll man das bitte machen.

    Eine Minute auf der Mittelspur rumzudümpeln, ohne was zu überholen, ist auf jeden Fall ordnungswidrig.

    Ferner könnte man dann davon wachwerden, dass Nezzwerker mit 210 (mehr geht nicht wegen der H-Winterreifen) an einem vorbeirauscht und in 2,5 bis maximal 5cm Abstand vor einem ganz rechts rüberzieht. Ja, ich weiß, dass ist assig, aber die Penner auf der Mittelspur sind ja gottseidank zu schnarchnasig, um meine Nummer zu notieren. Und ich bin brav links dran vorbeigehuscht – inklusive allen Blinkens…

  7. 22. November 2010, 23:31 | #7

    Mal aufgefallen wer häufig auf der Mittelspur schleicht (Acronym: MSS – Mittelspurschleicher … gibt es wirklich als Begriff) ?

    Es sind auffällig viele ältere Menschen und der Grund ist relativ einfach: Überholvorgänge sind einfach zu schwer bzw. zu aufwändig geworden. Daher bleiben sie auf der Mittelspur und können brauchen sich nicht mehr darum kümmern die Spuren hin und her zu wechseln.

    Daran wird auch der Gesetzgeber nix dran ändern, ausser es würde ein Gesetz geben dass das rechts Überholen auf Autobahnen erlaubt (Siehe z.B. USA). Da dies extrem unangenehm ist, halten sich die unsicheren oder älteren Fahrer und Fahrerinnen dann häufig rechts auf, da so nur von einer Seite überholt werden kann.
    In den USA funktioniert dies aber nur deshalb weil es zu 99% Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Highways gibt.

  8. 24. November 2010, 10:05 | #8

    Legalize Rechtsüberholen – ja nee is klar…

    Und ich hatte mich noch gewundert warum meine neue Karre Überholwarner in _beiden_ Außenspiegeln hat…

  9. 24. November 2010, 16:48 | #9

    Also ich kann Euch sagen, in unseren Nachbarländern geht es auch heiß her ( ich hab ja nun 2 Tage Käseland hinter mir) und da haste neben den notorischen „Mittefahrern“ auch noch die leicht bekloppten Irren, die mit gefühlten 220 Km/h von links gaaaaaaanz nach rechts durchziehen, weil Ihnen auffällt, dass hier Ihre Ausfahrt ist.

  10. 24. November 2010, 17:08 | #10

    @Daniel

    ich finde nichtmal, dass es ueberwiegend aeltere sind. es sind ueberwiegend faule *g*. ich bin ja nun berufl. mein geld auf der strasse und sehe das immer wieder – wobei ich es auf manchen autobahnen auch verstehen kann, besonders die, die noch nicht mit einer rechten betonspur glaenzen. so manche rechte spur winkt einen mit tiefen spurrillen in den graben oder schuettelt einen dank unebenheiten wach.

    nervig sind die mitte-fahrer doch erst dann, wenn sie beharrlich dort bleiben und ihr tempo nciht dem verkehrsfluss anpassen.

    in einer dieser unzaehligen „hey, ich hab ne kelle und wink dich nun raus!“-dokus auf kabel1 u.ae. wurden solche fahrer uebrigens mal ins visier genommen und deutlich gemacht, dass so etwas durchaus mit einem bussgeld geahndet wird. nur leider sind die kamera-teams mit pozileischutz immer gerade da, wo ich nicht bin…wie immer :(

  11. 24. November 2010, 17:50 | #11

    Suriel :

    … und da haste neben den notorischen “Mittefahrern” auch noch die leicht bekloppten Irren, die mit gefühlten 220 Km/h von links gaaaaaaanz nach rechts durchziehen, weil Ihnen auffällt, dass hier Ihre Ausfahrt ist.

    Gestern durfte ich auch die Kumpels von denen kennenlernen …. ich fahre auf die Autobahn auf und ziehe direkt vom Beschleunigungsstreifen rüber auf die ganz linke Spur :(

  12. 26. November 2010, 11:59 | #12

    Andre :

    Suriel :
    … und da haste neben den notorischen “Mittefahrern” auch noch die leicht bekloppten Irren, die mit gefühlten 220 Km/h von links gaaaaaaanz nach rechts durchziehen, weil Ihnen auffällt, dass hier Ihre Ausfahrt ist.

    Gestern durfte ich auch die Kumpels von denen kennenlernen …. ich fahre auf die Autobahn auf und ziehe direkt vom Beschleunigungsstreifen rüber auf die ganz linke Spur

    Ohhh herrlich, dass ist auch immer gern gesehen.

    @Karsten: Na mit Dir möchte ich auch nicht tauschen wollen, ich glaube wenn ich in Deinem Fahrzeug sitzen würde, würde ich irgendwann wahrscheinlich einfach mal ein paar Kleinwagen plattfahren :D

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*