Home > Allgemein > Privat-Knöllchen

Privat-Knöllchen

30. März 2011 Kommentare
Privat-Knöllchen

Privat-Knöllchen

Huuaarrrr… :doh_tb: ich habe doch tatsächlich mal wieder ein Knöllchen bekommen. Ok, ok … es war ja durchaus gerechtfertigt, aber trotzdem habe ich mir mal gedacht, dass das durchaus einen Beitrag wert sein könnte. Ich fand die Situation schon irgendwie eigenartig und die eine oder andere Frage kam bei mir auf.

Ihr fragt euch jetzt warum? Nun das kann ich erklären…

Vorab sollte ich erwähnen, dass ich es durchaus ok finde, das ich diesmal ein Knöllchen bekommen habe, denn im Grunde habe ich sogar mit Vorsatz gehandelt :blink_tb:. Naja… es war ja keine böse Absicht, aber ich hatte tatsächlich kein Kleingeld in der Tasche und da es sich um einen Schotterparkplatz etwas abseits gehandelt hat, gab es auch keine wirkliche Möglichkeit Geld zu wechseln. Ich dachte mir noch so „naja, für die paar Minuten wird es schon gehen„, aber da habe ich mich wohl getäuscht :bigsurprise_ee:. Ich bin nur schnell in die Post gehuscht, um dort zu erfahren, dass ich das nicht alleine machen kann was ich vorhatte und das meine frau mit muss. Also wieder raus und kurz gegenüber der Post in die Apotheke gehüpft, um für die kleine Prinzessin neues Lefax und Saab Simplex zu kaufen. Als ich dann alles beisammen hatte, bin ich wieder zum Auto und zack … schon hatte ich ein Knöllchen am Scheibenwischer hängen. „Na toll … da war die olle Stadt aber schnell“, ging es mir durch den Kopf, aber auch da hatte ich mich getäuscht. Als ich dann später daheim das Knöllchen mal genauer angeschaut habe (siehe auch Bild), war ich doch etwas erstaunt, was da stand:

im Rahmen der Verkehrsüberwachung wurde festgestellt, dass sie auf dem gebührenpflichtigen Privatparkplatz der Grundstücksgesellschaft Schulz GbR ohne gültigen Parkschein parken. […]

Ja wie jetzt … :ohh_ee: ein Privatparkplatz auf dem ich ein Knöllchen bekommen, dass einem „offiziellen“ Knöllchen zum verwechseln ähnlich sieht. Unglaublich! Und weiter steht da:

[…] Andernfalls übergeben wir den Vorfall unserer Rechtsabteilung, wodurch weitere Kosten entstehen und gerichtliche Schritte gegen Sie unvermeidbar eingeleitet werden.

Hmmm… das stößt mir ja schon irgendwie komisch auf. Diese direkte Androhung von „gerichtlichen Schritten“ kenne ich so eigentlich nur aus Mahnbriefen von sogenannten Abofallen. Am liebsten würde ich es ja drauf ankommen lassen und einfach mal nicht zahlen (auch wenn ich weiß, dass sie ja im Grunde Recht haben), denn mich würde ja mal brennend interessieren, wie die an meine weiteren Daten kommen wollen. Bisher haben sie ja nur mein Kennzeichen, aber ich bin mir nicht sicher, ob jedermann die Daten des Halters so einfach bekommt.

Naja … auch wenn mich das alles sehr wundert und ich ganz bestimmt nicht noch einmal auf diesem Privatparkplatz parken werden, so werde ich die Gebühr wohl dennoch zahlen und den Fall ad acta legen.

  1. 11. Juli 2014, 17:13 | #1

    Habe auch ein Knöllchen von denen jetzt erhalten. Zur Prüfung habe ich erst mal schriftlich um Verlängerung gebeten. Termin deren Frist lief gestern ab. Unter anderem möchte ich gerne erfahren, woher die meine Adresse haben und welcher Betreiber privaten Firmen einfach so meine Adresse rausgeben. So etwas ist im Privatbereich m. E. eine Straftat. Mal sehen was passiert.

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*