Home > Technik > Fahrwerkfeder am Ford Mondeo gebrochen

Fahrwerkfeder am Ford Mondeo gebrochen

14. April 2011 Kommentare

Mist, aber auch :confused_ee: … da ist mir vor einigen Tagen doch tatsächlich die Fahrwerkfeder an meinem Ford Mondeo Turnier MK3 gebrochen. Kann ich, gelinde gesagt, im Moment so überhaupt nicht gebrauchen. Also fix neue Federn besorgt und das ganze getauscht. Dachte ich zumindest…

Ich bin mir gar nicht sicher, ob sich das Unheil schon im Vorfeld angekündigt hat… also wenn man da was hören könnte, dann kann ich das sicherlich nicht (so laut, wie ich immer die Musik an habe :smirk2_ee:). Wie auch immer, als ich letztens losgefahren bin, hatte ich die Musik mal nicht ganz so laut an, da meine kleine Prinzessin On-Board war und da machte es beim losfahren schon so ein komisches Geräusch. Ich bin direkt rechts rangefahren und habe geschaut, ob ich etwas sehe, aber da war nichts. Also wieder eingestiegen und weitergefahren. Ich bin genau bis um die Ecke gekommen, da hat es fürchterlich geschäppert und als ich wieder rechts rangefahren bin, habe ich ein Teil entdeckt, das da auf der Straße lag :bigsurprise_ee:.

Fahrwerkfeder - das abgebrochene Teil

Fahrwerkfeder - das abgebrochene Teil

Fahrwerkfeder - das abgebrochene Teil

Fahrwerkfeder - das abgebrochene Teil

der Rest der Fahrwerkfeder

der Rest der Fahrwerkfeder

Da ich einen begnadeten Autoschrauber im Freundeskreis habe, habe ich gedacht, dass man die Federn sicherlich auch selber tauschen könnte (machen die ganzen Tuner-Kidz ja schließlich auch). Soviel zumindest zur Theorie.

Heute sind dann die Räder runter gekommen und die Federn sollten getauscht werden, doch da fing das Problem auch schon an.

Nachdem die Räder vorne komplett ab waren, da haben wir entdeckt, dass auch noch zusätzlich das Federbeinlager sich verabschiedet hat :doh_tb:. Na toll … die also auch noch schnell besorgt und auch auf die Liste für den Austausch gesetzt.

Ford - So wird's gemacht

Ford - So wird's gemacht

Nachdem es dann weiter gehen sollte, haben wir uns in meinem neuen schlauen Buch (siehe Bild) schlau gemacht, wie man denn die Feder ausbaut. Leider steht da:

Hinweis: Um das Federbein ausbauen zu können, muss das Gelenk des unteren Querlenkers aus dem Schwenklager herausgezogen werden. Dazu wiederum ist der Vorderachsträger an der entsprechenden Seite abzusenken.

Prima… das klingt ja schon mal toll. Und weiter bei dem Bereich wo erklärt wird, wie man den Vorderachsträger absenkt steht:

Zur Ausrichtung des Vorderachsträgers Führungsstift in Bohrung einsetzen. […]

Um das ganze mal auf den Punkt zu bringen. So gut wie nicht machbar, wenn man den Wagen nicht auf einer Bühne hat und selbst dann ist es noch heikel, denn der Achsträger muss auf jeden Fall korrekt ausgerichtet sein und selbst wenn alles perfekt laufen würde, dann müsste die Spur so oder so noch eingestellt werden :wallbash_tb:.

Folglich werde ich wohl doch in eine Werkstatt müssen mit der Kutsche. Ick freu mir :mad1_ee:. Und weil’s so schön ist … auf der Beifahrerseite haben wir dann auch noch entdeckt, dass die Spurstange ausgeschlagen ist und das da folglich auch noch neue Lager fällig sind. Warum auch nicht. Jetzt muss ich mich morgen also erstmal darum kümmern, dass ich einen Werkstatttermin bekomme.

— to be continued —

  1. 14. April 2011, 23:15 | #1

    So ist das mit den Autos. Hoffentlich ist das bei Ford nicht so üblich, denn bei meinen Daihatsus mache ich fast alles selbst. Mein neuer Focus ( Der Ersatz für den Firmenübergreifend bekannten kleinen roten Bulli „Hijet“ ) soll nämlich hoffentlich ein paar Jahre halten ohne das ich da selbst Hand anlegen muss.

    Viel Glück und hoffentlich kleine Kosten.

    Daniel

  2. 14. April 2011, 23:23 | #2

    @Daniel
    Sagen wir mal so … mein Ersatzteile-Dealer hatte sowohl die Federn als auch die Federbeinlager im Regal liegen, was kein wirklich gutes Zeichen ist. Eigentlich beliefert der nur Händler und muss so die meisten Teile bestellen (macht aber einen guten Kurs) und wenn da was im Regal liegt, dann bedeutet das eigentlich nur eins :confused_ee:
    Außerdem hatte ich in einem Ford-Forum einige Einträge bezüglich Federn gesehen und wenn man sich mal die Stärke der Federn anschaut, dann kann man verstehen, dass die brechen.

    Drücke Dir aber auf jeden Fall die Daumen bezüglich Deines Focus.

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*