Home > Allgemein > Don’t say a word

Don’t say a word

9. August 2011 Kommentare

Es gibt leider immer wieder Situation/Umstände im Leben, da sollte man einfach mal seine Fresse halten. Es geht mir hier gar nicht um den Spruch, den Dieter Nuhr geprägt hat „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten“, sondern viel mehr um Situation wo das Gegenüber die eigene Meinung nicht hören will, sie schlichtweg nicht verkraftet oder einfach nur generell nicht mit anderen Meinungen umgehen kann.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass das irgendwie noch nie so ganz meinem Naturell entsprochen hat. Ich habe eigentlich immer schon meine Klappe aufgemacht, wenn ich der Meinung war, das etwas gesagt werden muss.

Logischerweise bin ich damit auch schon sehr oft angeeckt und ich habe oftmals gemerkt, dass es besser gewesen wäre, wenn ich nichts gesagt hätte, aber dennoch habe ich beim nächsten Mal wieder meinen Senf abgegeben.

Leider fällt mir in letzter Zeit immer öfters auf, dass ich gegen mein eigentliches Naturell handeln muss und ich mir oftmals einfach auf die Lippe beißen muss, um nicht zu sagen, was ich wirklich denke. Ich muss weiter erkennen, dass mir das ganz und gar nicht gut tut. Ich habe das Gefühl, das jedes unausgesprochene Wort sich langsam in meinem Bauch einnistet und mich die gesammelten Wörter und Sätze dann langsam von Innen heraus auffressen.

Nicht das wir uns jetzt falsch verstehen… es geht mir nicht darum, dass ich beleidigend zu anderen bin oder das mich andere Menschen manchmal nur fürchterlich nerven und mir gewaltig auf den Sack gehen. Das ist zwar auch ab und an so, aber das sind jetzt keine Situationen wo ich mir auf die Lippe beißen müsste. Sie nerven mich zwar, aber ich finde zumindest keine Wort dafür, wie ich sie beschimpfen wollen würde.

Mir geht es hier viel mehr um Punkte, die ich aussprechen möchte, weil ich denke, dass etwas so nicht geht oder etwas meiner Meinung nach anders vielleicht sinnvoller oder sogar besser sei. Ich will hier sicherlich niemanden meine Meinung aufdrängen, aber es wäre schon schön, wenn ich meine Meinung einfach mal sagen könnte ohne das sich die andere Person auf den Schlips getreten fühlt. Warum um alles in der Welt müssen einige Personen vollkommen wertneutrale immer gleich als persönlichen Angriff auffassen? Wie soll man eine Situation ändern/verbessern, wenn man Schwachstellen nicht ansprechen darf?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich bestimmt schon das eine oder andere Magengeschwür habe… und wenn ich mir nicht bald einen Ausgleich suche, dann wird das bestimmt auch nicht besser… achja … und in den Wald gehen und brüllen, ist keine Lösung … da würde ich vermutlich die ganzen Bäume zusammenschreien und der Förster würde sich wundern, warum die auf einmal alle ihre Blätter abwerfen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*