Home > Musik > Lenny Kravitz — Black and White America

Lenny Kravitz — Black and White America

7. September 2011 Kommentare

Die Musikwelt hat ihn wieder: Altmeister und Allroundtalent Lenny Kravitz ist nach einer dreijährigen Schaffenspause zurück und hat am 19. August 2011 sein neuntes Studioalbum “Black and White America” veröffentlicht.

Das Musiktalent Lenny Kravitz war immer ein Mann der Liebe. Textlich fiel er mit Liedern wie „Let Love Rule“ (1989) bis „It Is Time For A Love Revolution“ (2008) nie mit politisch brisanten Themen auf. Bis Lenny eine Dokumentation über den derzeitigen US-Präsidenten Barack Obama und seine rassistischen Gegner sah. Seine Reaktion auf deren beschränktes Denken entsprang sein neues Album „Black And White America“.

Ich war zwar noch nie so ein richtiger Lenny Kravitz Fan, auch wenn man sich das eine oder andere Lied durchaus gut anhören konnte, aber dieses Album gefällt mir wirklich sehr gut.

Mein absoluter Favorit auf dem Album ist der Song „Boongie Drop“. Lenny lebte zwei Jahre in der Heimat seiner Mutter und diese Einflüsse kann man hier deutlich heraushöhren. Den Beat zum Song steuert sein bahamischer Freund DJ Military bei und dazu ist Jay-Z mit ein Paar Rhymes zu hören. Boongie ist laut Fachpresse das einheimische Wort für die weibliche Kiste. „Cornrows, weaves and afros / The divas from Nassau are out to show tonight.“ Eine Ode an schwarze Frauen, die eine Menge heißen Drive haben.

Insgesamt befinden sich 16 Songs auf dem Album:

  1. Black And White America
  2. Come On Get It
  3. In The Black
  4. Liquid Jesus
  5. Rock Star City Life
  6. Boongie Drop (Feat. Jay Z & DJ Military)
  7. Stand
  8. Superlove
  9. Everything
  10. I Can’t Be Without You
  11. Looking Back On Love
  12. Life Ain’t Ever Been Better Than It Is Now
  13. The Faith Of A Child
  14. Sunflower (Feat. Drake)
  15. Dream
  16. Push

Hier ist im Grunde für jeden Geschmack etwas dabei, sei es schnulzige Lovesongs oder auch ein rockiger Fetzsong. Insgesamt würde ich das Album aber fast in den Bereich Funk werfen, denn es klingt alles für mich mehr oder minder sehr funky, was nicht bedeuten soll, dass das schlecht ist.

Fazit

Die Qualitätsfrage muss man bei einem Lenny Kravitz Album sicherlich nicht stellen, denn musikalisch schlechtes Handwerk gibt es hier einfach nicht. „Texte und Musik by Lenny Kravitz“ versteht sich von selbst und das kann man in der Tat als Qualitätsmerkmal auffassen.

Das Album geht direkt beim ersten anhören direkt ins Ohr und sowohl der Funk auf hohem Niveau, als auch lässige Rocksounds sind hier zu finden.

Meiner Meinung nach bekommt das Album definitiv eine Kaufempfehlung und zwei Daumen hoch :thumbup_tb:!

KategorienMusik Tags: , , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*