Home > Allgemein, Technik > Bandbreite… More power! You’re darn right more power!

Bandbreite… More power! You’re darn right more power!

16. Januar 2012 Kommentare

Irgendwie ist das alles merkwürdig. Früher ist man mit einer ganz simplen Bandbreite von 64k ausgekommen, dann wurde die Gier nach Bandbreite größer und die Daten, die über das Netz geschaufelt werden größer und mit der DSL-Technologie hatte man endlich die Möglichkeit eine schnelle Internetverbindung zu bekommen.

Als dann endlich DSL wirklich flächendeckend (oder zumindest größtenteils flächendeckend) verfügbar war, hatte das ein wenig was von vorpubertärem Schwanzvergleich. „Meine Bandbreite ist 2 Mbps… und Deine?“ Ok, ok … anfangs habe ich hier auch mitgespielt und wollte möglichst viel Bandbreite, aber das hat im Laufe der Zeit irgendwie nachgelassen.

Heute habe ich eine „popellige“ 6M-Verbindung und eigentlich dachte ich, dass das voll und ganz ausreichend sei. Ich lade nicht sonderlich viel aus dem Netz oder sonderlich große Sachen. Und sollte es tatsächlich mal so sein (wie letztens die Debain Squeeze Netinst-CD), dann ist es auch nicht schlimm, wenn das mal ein wenig länger dauert. Ich fand meine 6 Mbps eigentlich immer ausreichend … naja… bis jetzt.

Mit dem neuen Fernseher und auch mit diesem Blog wächst irgendwie meine Anforderung oder besser mein Wunsch nach mehr Bandbreite. Wieso? Nun… das kann ich erklären.

Der Fernseher

Der Fernseher (so ein neumodisches Ding) hat die Möglichkeit Apps zu installieren und einige Apps sind da sogar schon vorinstalliert gewesen. Viele dieser Apps sind sicherlich Schnickschnack, aber einige sind auch wirklich ganz nett. Die YouTube-App finde ich zum Beispiel sehr nett, denn ich schaue nicht selten nach YouTube-Videos und habe hier schon viel schöne Musik gefunden. Eine weitere nette App bzw. zwei weitere nette Apps sind die App „Maxdome“ und „acetrax“. Bei beiden handelt es sich um Online-Videotheken und man kann sich die Filme direkt über das Internet anschauen. Bisher habe ich das nur mit der Maxdome-App getestet und hier muss ich sagen, dass ich wirklich enttäuscht bin. Die SD-Filme laufen zwar (zumindest habe ich bei den ersten Minuten keine Probleme gesehen), aber HD-Filme bekomme ich nicht ans Laufen. Da reicht die Bandbreite einfach nicht aus und ich meine, dass das T-Home-Entertainment-Paket wohl auch nur ab einer bestimmten Bandbreite (ich meine 16 Mbps) zur Verfügung gestellt wird. Das ist schon ganz schön ärgerlich, denn wo ich doch so einen tollen Fernseher habe, da will ich die Filme auch in einer entsprechenden Qualität sehen.

Mein Blog

Da ich ja momentan ein wenig paranoid bin, was die Datensicherheit angeht, würde ich mein Blog eigentlich auch ganz gerne automatisiert sichern. Ich habe mir hierzu schon ein kleines Script gebaut, das mein Blog inklusive allem Zubehör in einen TAR-Ball packt und es dann via SCP auf meinen lokalen Rechner schiebt, aber dieses Script schmeiße ich zur Zeit immer händisch an. Hätte ich eine ordentliche Bandbreite, dann könnte ich das sicherlich voll automatisch machen und das Script einfach in die Crontab einbinden.

More Power!?

Die Frage ist nun, ob ich mir tatsächlich mehr Bandbreite besorgen soll. Noch bin ich mir da mit mir selber noch nicht ganz im einen. Ich habe auf jeden Fall schon einmal geschaut, welche Möglichkeiten ich denn überhaupt hätte und die herkömmlichen Anbieter scheiden im Grunde aus. Verfügbar ist bei mir nur 12 Mbps, was bedeuten würde, das ich für 16 Mbps zahlen müsste, um 12 zu bekommen. Och nöö… das will ich dann auch nicht.

Eine andere Möglichkeit wäre ein Kabelanbieter und hier hätte ich die Möglichkeit auf 16 Mbps, 32 Mbps, 64 Mbps und 128 Mbps. Hmmmm… das klingt ja schon mal besser. Leider gibt es auch hier einen Haken bzw. gleich zwei Haken. Auf der einen Seite stehen die Kosten, denn die Frage ist ja, ob es sich lohnt nur für Online-Filme einen monatlichen Betrag zu zahlen und auf der anderen Seite bietet dieser Anbieter keinen echten ISDN-Anschluss. Ihr fragt jetzt vielleicht warum ich denn überhaupt unbedingt einen echten ISDN-Anschluss benötige… nunja… da ich regelmäßig von daheim arbeite und sehr viel telefonieren muss, sollte hier die Qualität schon passen. Wenn ich in der Vergangenheit mal einen VoIP-Anschluss hatte, dann hat mich die Qualität eigentlich nie überzeugt.

Also ich denke, ich werde da noch ein wenig drüber nachdenken müssen.

:big_gruebel_ang:

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*