Home > Musik > Megaherz — Götterdämmerung

Megaherz — Götterdämmerung

10. Februar 2012 Kommentare

Nach einer dreijährigen Pause ist am 20. Januar das siebte Album der Musikgruppe Megaherz mit dem Titel „Götterdämmerung“ erschienen.

Das Album wird von den Fachleuten dem Genre „Neue Deutsche Härte“ zugeordnet, wobei ich mit diesen Begriffen nicht wirklich etwas anfangen kann und weiter noch wird Megaherz sogar als Aushängeschild der Neuen Deutsche Härte bezeichnet. Dann soll das wohl so sein. Wie auch immer, für mich ist hier eine eindeutige Ähnlichkeit zu Rammstein und Oomph! zu hören, was aber nicht schlecht sein muss. Die charismatische Stimme trägt hier klar das Album, ähnlich wie es auch bei Rammstein ist, wobei das musikalische Handwerk der anderen Bandmitglieder nicht minder gut ist. Gerade beim Song „Prellbock“ hört man ganz deutlich die Parallelen zu Rammstein, sowohl vom Rhythmus als gerade auch von der Stimme und der Art des Gesanges.

Das Album selbst kommt mit 11 Songs daher:

  1. Jagdzeit
  2. Heute Nacht
  3. Keine Zeit
  4. Das Licht am Ende der Welt
  5. Rabenvater
  6. Prellbock
  7. Mann im Mond
  8. Feindbild
  9. Herz aus Gold
  10. Abendstern
  11. Kopf oder Zahl

Und wer Rammstein und Oomph! mag, dem wird auch dieses Album gefallen. Die Gitarrenriffs sind kraftvoll und auch melodiös wobei sie mit aller Kraft daher kommen.

Komischerweise kommt das Album vollkommen unterschiedlich in der „Fachpresse“ an; die einen verreißen es und die anderen loben es in den höchsten Tönen. Ebenso verhält es sich mit dem Opener des Album „Jagdzeit„. Die einen loben den Song, die anderen finden ihn extrem schlecht. Ihr könnt euch ja mal das Video anschauen und euch eure eigene Meinung bilden:

Fazit

Abwechslungsarmut kann man, meiner Meinung nach, Megaherz bei ihrem Album „Götterdämmerung“ sicherlich nicht vorwerfen, da die Band immer wieder über gängige Klischees hinausgeht und hier und da auch genrefremde Einflüsse in ihrer Musik verarbeiten. Alleine aus diesem Grund fällt das Album schon um einiges interessanter als viele Platten ähnlicher Genre-Vertreter aus. und bekommt von mir eine definitive Kaufempfehlung :top_ang: !

Ach ja … und auch wenn einige Kritiker gerade diesen Song schlecht finden, aber mein Favorit ist der Song „Mann im Mond„.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*