Home > Allgemein > Sonderabgaben hier… Sonderabgaben da…

Sonderabgaben hier… Sonderabgaben da…

16. Februar 2012 Kommentare

Also wenn es draußen nicht so arschkalt wäre, dann könnte man den Vorschlag von Marco Wanderwitz wirklich für einen Sommerlochfüller halten. Vielleicht will Herr Wanderwitz sich auch nur ins Gespräch bringen, denn das ist schon das zweite Mal, dass er einen Vorschlag zu Sonderabgaben macht. Im Sommer 2010 forderte er bereits, dass dicke bzw. fettleibige Bürger stärker zur Finanzierung der Krankenkassen herangezogen werden müssten, da sie bewusst die Kosten der Kassen in die Höhe treiben.

Nun hat er wieder so einen glorreichen Vorschlag… eine Sonderabgabe für kinderlose.

Ok, zugegebenermaßen sind die Vorschläge schon direkt wieder abgeschmettert worden, aber dennoch möchte ich zu diesen Sonderabgaben mal etwas schreiben.

Maul zur ersten Forderung, der Sonderabgabe für Dicke.

Leider hat Herr Wanderwitz bei seiner Forderung gänzlich unterschlagen, das Adipositas (Fettleibigkeit, Fettsucht) laut WHO eine Krankheit ist und somit fordert er also, dass Kranke noch weiter geschröpft werden sollen, als sie es so oder so schon werden? Bei Fettleibigkeit handelt es sich um ein starkes Übergewicht, das durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes mit krankhaften Auswirkungen gekennzeichnet ist. Es mag durchaus sein, dass das ein „Wohlstandsproblem“ ist, das insbesondere unter Lebensbedingungen, die durch wenig körperliche Arbeit und Nahrungsüberfluss geprägt sind, aber weiterhion führt WikiPedia hier noch folgende mögliche Ursachen auf:

  • Genetische Faktoren: Genetische Faktoren (Erbanlage) prägen den Grundumsatz, die Nahrungsverwertung und das Fettverteilungsmuster. Die Nahrungsverwertung war zu Zeiten der „Jäger und Sammler“ ein wichtiges Überlebensmerkmal: wer den Überschuss in Fettzellen abspeichern konnte, konnte in Zeiten des Mangels davon zehren.
  • Adipositas infolge anderer Erkrankungen: Eine Essstörung oder eine Sucht /     Schilddrüsenunterfunktion / Störungen des Kortisolhaushaltes / Glucosestoffwechselstörungen mit Hyperinsulinismus
  • Nebenwirkungen von Medikamenten: Einige Medikamente haben zweifelsfrei die Nebenwirkung ‚Gewichtszunahme‚ , wie etwa Insulin, medikamentöse Verhütungsmittel, Antidepressiva, Neuroleptika, Kortikosteroide und Betablocker

Schon sehr spannend, dass Herr Wanderwitz das vollkommen außer acht lässt. Ich frage mich hier zum Beispiel auch, wo er denn den Maßstab anlegen will, sprich ab wann jemand denn „dick“ ist? Naja … das werden wir wohl nie erfahren.

Schön finde ich natürlich auch die hirnverbrannte Diskussion eine Sonderabgabe für kinderlose einzuführen. Das ist ebenso sinnig, wie die vorherige Sonderabgabe, die Herr Wanderwitz sich gewünscht hat. Wer sagt denn, dass kinderlose Menschen immer freiwillig kinderlos sind? Gibt es dann auch staatliche Verkupplungsstellen? Was ist mit Singles, die absolut keinen Partner für’s Leben finden? Weiterhin frage ich mich, ab wann denn ein Mensch denn als kinderlos gilt. Was ist wenn vorpubertierende Jugendliche früh ein Kind zeugen und der Vater setzt sich ab. Gilt er dann als kinderlos oder nicht?

Und ich empfinde es auch als einen Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich von ganzem Herzen Kinder wünschen, aber bei denen es aus medizinischen Gründen nicht möglich ist.

Kurz gesagt: Herr Wanderwitz sollte sich aus der Politik zurückziehen und lieber seine merkwürdigen, unausgegorenen, unsachliche, hirnverbrannte Vorschläge sparen!

:big_schnaub_ang:

KategorienAllgemein Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*