Home > Allgemein > Die Anreise nach Haderslev

Die Anreise nach Haderslev

7. April 2012 Kommentare

Wunderbar! Es hat tatsächlich geklappt alles in mein kleines Autochen zu verstauen und etwas verspätet, um circa 8:30 Uhr, haben wir dann die große Reise gestartet. Ok, ok… so ganz viel verspätet war das gar nicht, denn die ursprüngliche Planung sah vor, dass wir gegen 8:00 Uhr losfahren wollte, also ist die halbe Stunde mehr sicherlich auch nicht so wild gewesen.

Es war ja auch schließlich ein unglaublicher Akt, all die ganzen Klamotten zu verstauen und das dauert natürlich eine Weile.

Wie bereits letztes Jahr, sind wir auch dieses Jahr wunderbar durchgekommen. Glück gehabt, würde ich mal sagen, denn ein Stau am Elbtunnel ist sicherlich nichts außergewöhnliches.

Und ebenso wie auch letztes Jahr schon, haben wir auch dieses Jahr einen Zwischenstopp in Eckernförde, genauer gesagt in Gammelby, gemacht und dort haben wir die Freunde von unseren Freunden auf einen Kaffee besucht. Wir haben dann ein wenig Zeit dort verbracht, Little Princess hat ihr Mittagessen bekommen und dann ging es weiter in Richtung Dänemark.

Achso … man kann es zwar oben links schon ein wenig erkennen, aber hier mal einige Bilder, wie das gepackte Auto aussah:

das volle Auto

das volle Auto

das volle Auto

das volle Auto

das volle Auto

das volle Auto

Apropos Little Princess… die war wieder mal einfach nur super und hat kein einziges Mal gemoppert oder geheult. Im Grunde hat sie fast die ganze Fahrt über gepennt und wenn sie mal wach war, dann hat sie mit ihrer Schnullerkette rumgespielt. Also alles tacko.

Ok… als wir dann also in Gammelby aufgebrochen sind, um in Dänemark den Schlüssel abzuholen, hat es wunderbar geklappt. Die Navis haben uns problemlos nach Heijls geführt, ein kleiner Hafenort und direkt an der Hauptstraße dort war das Büro, indem wir den Schlüssel für unsere Hütte bekommen haben.

Von dort sind wir dann zum Haus gefahren und hier hat mich das Navi ein wenig verarscht. Obwohl… eigentlich hatte das Navi ja Recht und die Beschreibung war nur falsch, denn in den Unterlagen stand als Straße „Kystvejen„, aber die scheint es hier gleich mehrfach zu geben. Auf jeden Fall hat mein Navi gesagt, dass das etwas über 8 km weg wäre und das Navi vom Freund war der Meinung, dass das etwas über 28 km weit weg wäre. Naja… das Navi vom Kollegen hatte Recht, denn der Weg heißt nicht nur „Kystvejen“ sondern „Kelstrup Kystvejen„. Wie auch immer … wir haben es ja letztlich gefunden. Und hier mal direkt ein paar Bilder von der Hütte:

Das Haus

Das Haus

Das Haus

Das Haus

Das Haus

Das Haus

Das Haus

Das Haus

So… so viel also von der Anreise und erste Eindrücke vom Haus. Anschließend haben wir dann minimal den Ort erkundet, um mal zu schauen, ob es hier wenigstens einen Bäcker oder sogar einen Supermarkt gibt. Leider ein Trugschluss, denn hier scheint es weder das eine noch das andere zu geben. Wir sind dann also wieder Heim und haben uns erst einmal was leckeres zu Essen gekocht. Ganz simpel Spaghetti mit Tomatensauce. Auch hierzu mal ein schnelles Bild:

  1. Birgit
    18. April 2012, 23:31 | #1

    Hallöchen, obwohl wir schon seit mehreren Jahren mit zwei Kindern im Auto in den Urlaub fahren, sind wir jedesmal wieder erstaunt,dass alles ins Auto reinpasst. Seit wir ein eigenes Ferienhaus haben ist es aber entspannter geworden, weil wir nicht mehr so viel Gepäck mitnehmen müssen. Dafür haben wir jetzt unseren kleinen „Zoo“ dabei. Na ja, es ist nur ein Kaninchen und ein Meerschweinchen (Papa ist jedesmal begeistert) :-), hält sich also von der Größe her in Grenzen. Euer Auto war aber ganz schön gefährlich gepackt. Bei einem Unfall(was man nie hoffen will) wäre einiges an Gepäck durch`s Auto geflogen :-(. Falls eure Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist, stell dich schon mal auf die neue Herausforderung ein: ein Kind mehr im Auto, dafür noch weniger Platz für Gepäck ;-).
    In diesem Sinne , schöne Grüße

  2. 18. April 2012, 23:52 | #2

    @Birgit
    Das mit dem Packen im Auto täuscht ein wenig auf den Fotos. Defakto war der Kofferraum nur bis zur Höhe der Sitze gepackt und da kam dann ja noch die Abdeckung drauf, also hätte im Fall der Fälle nichts aus dem Kofferraum umherfliegen können. Die Tasche auf dem Rücksitz hatte nur Bettwäsche drin und der Buggy war hinter’m Fahrersitz fest eingeklemmt. Also alles safe :) Und „Zoo“ mitnehmen??? Muss man das??? Kann man da nicht irgendwelche Familienmitglieder zum sitten einspannen? ;)

  3. Birgit
    19. April 2012, 00:13 | #3

    Da unsere Tiere meistens nur in den Ferien mitkommen, also 2-6Wochen, will man ja nicht die Familie unnötig einspannen. Desweiteren würde unsere „little“ Princess da nicht mitspielen.
    Im Garten stehen die Zweitstelle, unsere Tochter kümmert sich selbst um ihre Tiere, daher alles entspannt für uns. :-)

  4. Birgit
    19. April 2012, 00:26 | #4

    Sorry, ist schon spät, beherrsche schon nicht mehr die deutsche Rechtschreibung, ich meine natürlich Zweitställe ;-). Gute Nacht

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*