Home > Holly > … sie zu bändigen …

… sie zu bändigen …

3. Juni 2012 Kommentare

Hallo Ihr Lieben,

na da hat Papi ja was tolles an mich weitergegeben. Momentan kann ich mir das bei seiner „Frisur“ zwar nicht vorstellen, aber als Kind sah er auf dem Kopf wohl nicht viel anders aus, als ich jetzt. Also so putzig so lockiges Haar auch aussieht, umso schwerer ist es die zu bändigen.

Mami hat sich nun aber mal von einer Freundin beraten lassen, die sich wohl sehr mit Haaren auskennt und die hat ihr dann eine Bürste empfohlen. Mami hat die also mal bestellt und gestern ist sie dann auch geliefert worden. Ich kann sie euch ja mal zeigen:

meine neue Bürste

meine neue Bürste

Papi war ja anfangs ein wenig skeptisch, ob ich mich damit bürsten lassen würde, denn die Borsten scheinen auf dem ersten Blick sehr hart und so hat er sich schon ein wenig geärgert über den doch sehr hohen Preis… ABER … alles umsonst. Die Empfehlung von Mami’s Freundin war echt gut!

Ich kann euch ja mal ein wenig von der Bürste erzählen. Sie ist 18 cm lang und ist eine Haarbürste die ein hochwertiges Gummikissen hat, dass mit 7 Reihen harter Wildschweinborsten und Rilsanstiften bestückt ist. Papi meinte zwar, dass die ganz schön pieksen würde, aber Mami’s Freundin meinte dann, dass die Borsten rundgefeilt seien und sie so nicht so weh tun würden.

Und soll ich euch mal was sagen? Ich mag meine neue Bürste! Die ist einfach toll und sie gleitet ganz wunderbar durch mein Haar. Also so finde ich bürsten gar nicht schlimm!

KategorienHolly Tags: , ,
  1. Birgit
    3. Juni 2012, 23:58 | #1

    Hallöchen, das Problem kennen wir zu genüge (liegt wohl in der Familie);).
    Wenn die Haare dann irgendwann bis zum Po gehen, wird es noch stressiger.
    Ein Spray zum Entwirren der Haare hat uns da sehr geholfen und viele Tränen erspart.
    Dann kam, Gott sei Dank, die Phase wo unserer `Kleinen`das lange Haarefönen nach
    dem Schwimmunterricht zu lästig wurde und Mama durfte die Haare bis zu den Schultern
    abschneiden ( den Zopf haben wir als Erinnerung behalten). Danach war natürlich ein Gang
    zum Friseur fällig, der die Frisur retten mußte ( bin ja Kinderkrankenschwester und keine
    Friseurin);). Mittlerweile sind die Haare nicht mehr so lockig, sondern eher wellig, zwar wieder
    länger, so zwischen Schulter-und Polänge, aber unsere `Kleine`ist jetzt schon 14 Jahre ( wie die Zeit vergeht :( ) und frisiert sich alleine. Liebe Grüße

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*