Home > Allgemein, Technik > Anonymen im Netz helfen…

Anonymen im Netz helfen…

19. Juni 2012 Kommentare

Holy Moly! Da habe ich aber mal wieder was entdeckt … man, man, man … es gibt wirklich Sachen, die gibt es gar nicht. Auf meinen Streifzügen durch das große, weite Internet bin ich durch irgendeinen Zufall auf einen Blog gestoßen und der hat bei mir wirklich Fragen aufgeworfen. Je mehr ich in diesem Blog gestöbert habe, desto mehr habe ich so bei mir gedacht „dem muss doch mal geholfen werden!“

Die Frage, die sich mir nun hier aber stellt … was macht man bei dieser Anonymität im Netz? Anonymität ist ja nicht immer gut … insbesondere, wenn man jemanden helfen will / muss.

Einschub:

Ich habe mir die Beiträge in diesem Blog jetzt mal etwas intensiver angeschaut und so langsam kommt bei mir das Gefühl auf, dass dort jemand wirklich dringen psychologischen Beistand benötigt. Anfangs habe ich ja vermutet, dass dort wirklich jemand ernsthaft über Selbstmord nachdenkt, aber je mehr ich lese und je mehr ich erkenne, dass das Blog mittlerweile schon seit über 3 Jahren aktiv ist, denke ich eher, dass das ein Hilferuf ist oder vielleicht sogar ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Der Blogger schreibt über seine Depressionen, sein Burn-Out und seine immer wieder kehrenden Suizidgedanken.

Ok… ich habe mir mal die Zeit genommen und mehr oder minder die gesamten Einträge des Blogs gelesen bzw. teilweise habe ich sie auch nur überflogen und ich habe hier das Gefühl, dass da wirklich ein extrem kranker Geist schreibt. Aus der Nummer wird er ohne Hilfe und ohne gravierend etwas an seinem Leben zu ändern sicherlich nicht herauskommen. ich werde das mal versuchen weiter im Auge zu behalten, wie sich das so entwickelt.

… aber …

das andere Blog oder die Einträge dort sollten hier ja im Grunde gar nicht das Thema sein, sondern ich habe mich viel mehr gefragt, wie man solchen Personen wohl helfen kann. Ich meine … was wäre, wenn da wirklich Gefahr in Verzug wäre? Logisch … wenn so ein Blog über eine eigene Web-Seite läuft, dann kann man i.d.R. über den Domain-Registrar den Besitzer der Domain ermitteln und so vermutlich auch den Betreiber des Blog auswendig machen. Wie sieht es aber aus, wenn dort jemand anonym bloggt und auch versucht anonym im Netz zu bleiben? Erwähntes Blog zum Beispiel läuft direkt bei wordpress.com und da müsste man vermutlich direkt bei denen nachfragen, um die IP-Adresse des Schreibers zu bekommen. Wenn man die dann hat, dann muss man herausfinden, welcher Provider die IP gehört, um dann zu erfragen, wem diese IP zugewiesen war.

Alles sehr schwierig und in einer echten Notsituation, z.B. kündigt ein Schreiber in seinem Blog einen Selbstmord an, so können diese ganzen Schritte schon zu lange dauern.

Also ich frage mich ja, ob es da nicht auch einen schnelleren Weg gibt oder geben sollte.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*