Home > Allgemein > Sie stirbt auf Raten …

Sie stirbt auf Raten …

9. August 2012 Kommentare

Also es gibt wirklich Firmen, die langsam aber sicher auf Raten sterben. Man verliert das Ziel aus den Augen, versucht an falschen Stellen Geld einzusparen und so erkennt man nicht, dass das Schiff in die falsche Richtung steuert.

Man sourced erst die eine Abteilung aus, dann wird die nächste Abteilung outgesourced und so geht es Schritt für Schritt weiter. Der Admiral der Flotte sitzt auf seiner trockenen Insel und tauscht nach und nach die Besatzung des Schiffes von diesen sicheren Ufern her aus. Das kann so nicht funktionieren und früher oder später wird das Schiff auf Grund laufen oder einfach nur planlos durch die Meere segeln.

Meiner Meinung nach kann man nicht die gesamte Mannschaft ersetzen und sie durch andere Firmen in andere Booten ersetzen. Früher oder später wird das Schiff durch diese Maßnahmen sinken. Es bekommt eine gewisse ungesunde Eigendynamik.

Die Frage ist hier warum dann nicht der Kapitän oder auch die Führungsmannschaft des Schiffes nicht zu einer Meuterei aufrufen. Sie müssen doch sehen, dass das Schiff langsam aber sicher sinkt.

Ok, ok … Meuterei steht unter Strafe, aber man muss doch etwas zum Wohl des Schiffes tun. Was ist, wenn eine Führung nicht mehr richtig führt und die Besatzung ins Verderben steuert?  Muss man da dann nicht etwas gegen unternehmen?

Naja … vielleicht verlässt ja auch ein Offizier nach dem anderen das Schiff und überlässt es so sich selbst oder man steuert einfach mit offenen Augen dem Abgrund entgegen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*