Home > Allgemein > Bäumchen wechsel dich …

Bäumchen wechsel dich …

24. September 2012 Kommentare

Also ich vermute mal, dass wir uns alle einig sind, dass es kaum etwas nervigeres und riskanteres gibt, als seinen Handyvertrag zu wechseln und gleichzeitig zu versuchen seine bestehende Rufnummer zum neuen Anbieter zu portieren. Nichts desto weniger, habe ich mich dazu entschieden meinen Mobilfunkanbieter zu wechseln und auch zu versuchen meine bis dahin genutzte Rufnummer zu portieren.

Hintergrund zum Wechsel war die extrem schlechte Netzabdeckung meines bisherigen Anbieters. Ich telefoniere zwar nicht sonderlich viel mit dem Handy, aber dank des Smartphones habe ich das surfen und das Bilder posten für mich entdeckt und da ist eine schlechte Anbindung wirklich nervig. Außerdem ging der Akku immer recht zügig leer, da das Handy ständig nachschaut, ob es nicht ein besseres Netz bekommt.

Gesagt getan … also stand der Wechsel an!

Ich habe mir mal meinen bestehenden Vertrag (damals noch mit Alice geschlossen, nun ist es ja O2) angeschaut und habe geprüft, wie denn meine Kündigungsfristen aussehen. Sehr fein … 4 Wochen zum Monatsende lt. Vertragsunterlagen und somit stand der Kündigung nichts mehr im Weg. Nur wie kündigt man bei Alice? Habe mich dann auf der Webseite schlau gemacht und musste zu meinem Erstaunen feststellen, dass man bei denen nur telefonisch kündigen kann. Merkwürdig … sonst muss man das eigentlich immer schriftlich machen. Naja … mir egal. Ich habe dort also angerufen und denen mitgeteilt, dass ich meine Rufnummer kündigen möchte und das sie die bitte zur Portierung freigeben mögen. Man mag es kaum glauben … die haben die Kündigungen tatsächlich schon mit einer Frist von 5 Tagen bestätigt; also sonntags telefonisch gekündigt und bestätigt zum nächsten Samstag.

Huch … damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet und so hatte ich das erste Mal das P auf der Stirn, da ich ja nun fix einen neuen Vertrag abschließen musste. Den Anbieter hatte ich mir schon vorher ausgesucht (congstar, was ja tatsächlich das D1-Netz nutzt) und so konnte ich mich online anmelden. Das hat auch alles problemlos geklappt und auch die zu portierende Nummer konnte ich dort online angeben. Innerhalb von zwei Stunden hatte ich dann auch die Auftragsbestätigung und man teilte mir mit, dass die neue SIM-Karte verschickt würde, wenn der bisherige Anbieter der Portierung zugestimmt hätte. „Na da bin ich ja mal gespannt„, habe ich so bei mir gedacht und wieder wurde ich überrascht, denn schon am Montag (gegen Mittag) wurde mir via Mail mitgeteilt, dass die Portierung bestätigt wurde und man die SIM-Karte nun verschicken würde.

UNFASSBAR! Dienstagmorgen schellt der Postbote und überreichte mir tatsächlich die neu SIM-Karte! Im Anschreiben stand dann noch, dass ich die PINs und PUKs online abrufen kann und das die Karte am Samstag aktiviert würde.

Samstag war es dann soweit … bereits um 0:00 Uhr wurde meine alte Karte deaktiviert und ich habe mein Handy ausgeschaltet. Die neue SIM-Karte habe ich dann erst morgens eingelegt und das Handy gestartet, denn ich wollte denen noch ein wenig Zeit geben. Nachdem ich die Karte ins Handy eingelegt hatte und den PIN eingetippert hatte, startete das Handy tatsächlich problemlos und buchte sich ins congstar-Netz ein. Mein Handy fragte nun direkt, ob es die congstar-Einstellungen übernehmen solle. „Jupp… mach mal„, dachte ich mir und schon war das Handy funktionsbereit. Ein erster Testanruf vom Handy zu meinem Festnetzanschluss war dann auch direkt erfolgreich, doch der Gegentest schlug natürlich fehl. Wollte ich vom Festnetz oder von einem anderen Handy mein portierte Nummer anrufen, dann kam nur die Ansage „die von ihnen gewählte Rufnummer ist leider nicht vergeben„. „Huuaarrr… wehe, wenn meine Nummer jetzt weg ist!„, dachte ich mir. Naja … am Tag der Portierung will man ja nicht gleich die Welle machen und so habe ich mich in Geduld geübt. Als die Nummer am Nachmittag immer noch nicht ging, da habe ich mal die Hotline angerufen und mein Problem geschildert. Man teilte mir dann mit, dass der Auftrag gerade erst vor 10 Minuten im System durchgelaufen sei und ich solle mein Handy einfach noch einmal neu starten, da es sich nun korrekt im Netz einbuchen müsste. Gesagt – Getan, aber leider bestand der Fehler weiterhin. Ich habe also noch einmal die Hotline angerufen und der Mitarbeiter nun teilte mir dann mit, dass das i.d.R. immer erst zwischen 19:00 und 20:00 Uhr am Portierungstag funktionieren würde. Ich solle einfach mal warten und es gegen Abend noch mal versuchen.

Ich habe es dann am Samstagabend mehrfach probiert, aber die Nummer blieb weiter nicht geschaltet. Das P auf der Stirn wurde wieder größer… sollte es das mit meiner Nummer gewesen sein?

Sonntag gegen Mittag habe ich es dann noch ein letztes Mal getestet und weiterhin kein Erfolg, also wollte ich noch einmal die Hotline anrufen. „Sie rufen leider außerhalb unserer Geschäftszeiten an„, teilte mir da eine nette Stimme mit. Huuarrr….. was denn nun? Habe ich mich also ein wenig im Netz rumgetrieben, um das Problem zu lösen. Ich habe mich im congstar-Forum angemeldet und dort mein Problem geschildert. — Ohne Erfolg — Habe eine Seite gefunden, über die man nachprüfen kann, zu wem die Rufnummer geroutet ist (livinghandy.de/netzfinder/) — Erfolg = O2 — … weiter in diversen Forum gesucht und dann einen Eintrag gefunden, der eventuell die Lösung sein konnte. In dem Beitrag wurde geschrieben, dass Portierung immer nur innerhalb der Woche passieren, aber nicht am Wochenende. Ok … das könnte es sein und da ich die Hotline ja so oder so nicht erreichen konnte, musste ich mich ja sowieso bis Montag gedulden.

Montagmorgen … Anruf vom Festnetz auf’s Handy und ….. *tüdelüdelü* Das Handy bimmelt! Und das ganz ohne Neustart! Also manchmal muss man wohl nur etwas geduldiger sein und somit haben also der Wechsel und auch die Portierung mehr oder minder problemlos geklappt.

Mein Fazit

Generell sage ich immer „man kann keinen Telefonanbieter empfehlen … man kann Glück haben, man kann aber auch genau so gut Pech haben“ und das würde ich so auch immer wieder sagen. Ich habe hier anscheinend Glück gehabt und der Wechsel hat mehr oder minder problemlos geklappt. Portierung werden wohl anscheinend wirklich nur in der Woche gemacht und so muss man halt auch mal Geduld haben.

Zum Netz … hier bin ich über den Wechsel voll und ganz zufrieden. Der Empfang ist wesentlich besser und die Datenverbindung ist meistens top!

KategorienAllgemein Tags: , , , , ,
CAPTCHA
*