Home > Technik > SMS … nicht auf dem Frühstücksbrettchen

SMS … nicht auf dem Frühstücksbrettchen

21. April 2013 Kommentare
Mein Obstbrettchen

Mein Obstbrettchen

Also seit kurzem (seit nicht ganz einer Woche) besitze ich ja dann auch so ein Obst-Frühstücksbrettchen und anfangs habe ich es nur im WLAN benutzt. Nunja… da es sich um ein Modell inklusive Wi-Fi und Cellular handelt, habe ich mir dann auch mal eine SIM-Karte hierfür zugelegt, um ggf. auch unterwegs die Möglichkeit zu haben mal das eine oder andere nach zuschauenl, denn diese Option soll ja nicht unnötig im Brettchen sein.

Und nun kommt auch schon der Haken an der Sache! Auch wenn das Teil ja im Grunde nichts anderes als ein großes iPhone ist, so kann es dennoch nicht die Telefon- und Nachrichtenfunktionen nutzen. Telefon mag ja nicht so wichtig sein, aber die Nachrichtenfunktion hätte dann doch schon extrem Sinn gemacht… aber nein… das Teil ist ganz einfach beschnitten.

Es geht mir hier ja gar nicht um das Telefonieren ansich, denn wer will sich schon so ein Brett an’s Ohr halten, aber SMS ist doch wirklich ein sinnvolles und essentielles Feature, das es eigentlich unterstützen sollte. Mal ganz abgesehen davon, dass das sicherlich wesentlich komfortabler wäre eine SMS auf dem Teil zu schreiben, so ist es doch noch viel wichtiger, das man Short Messages empfangen kann! Viele Mobile-Carriere senden ja Warnhinweise per SMS raus, wenn ein Datenkontingent erschöpft ist, aber hier würde ich das gar nicht mitbekommen.

Ein weiterer Punkt, warum man SMS verschicken sollen könnte… viele deutsche Mobile-Carrier wollen eine SMS erhalten, um bestimmte Zusatzoptionen hinzu zu buchen (wie zum Beispiel ein EU-Roaming-Paket). Leider geht das auch nicht mit dem Brettchen und so kann ich diese Option meines Vertrages gar nicht nutzen.

Also hier hat mal wieder ein Ingenieur nicht wirklich mitgedacht und mir leuchtet auch nicht wirklich ein, warum das auf dem Brettchen nicht geht.

Ich habe hierzu mal eine Mail geschickt und einfach mal dumm nachgefragt, wie sie sich das vorstellen…

Mal eine Randbemerkung:
Wieso gibt ein Unternehmen heutzutage eigentlich keine Support-eMail-Adresse auf ihrer Web-Seite an? Ich habe mich dumm und dusselig gesucht und letztlich die Adresse contactus.de@euro.apple.com benutzt. Das scheint zwar die eMail-Adresse des Apple Online Store zu sein, aber ich habe ein wenig die Hoffnung, dass das korrekt weitergeleitet wird.

Was ist mir sonst noch aufgefallen?

  • Contra: Apps nicht verfügbar

Irgendwie scheint Apple hier einiges Apps im AppStore zu blocken, denn es sind nicht alle verfügbar. Das kenne ich auch schon von Google, wo z.B. Apps für das Wildfire nicht verfügbar waren, weil sie dort angeblich nicht laufen würden. Hier konnte man aber immerhin die Entwickler anschreiben und nach der APK fragen, um sie dann manuell zu installieren. Das geht so bei dem Obstbrett leider nicht. Ein Beispiel für eine App, die nicht gefunden wird: Whatsapp

  • Contra: Addons nicht verfügbar

Beim Safari und auch bei Chrome kann ich diverse Addons nicht einbinden. Hier mal zum Beispiel Adaware, ein Super sinnvolle Addon, das mit schmerzlich fehlt.

  • Contra: Dateimanagement

Ich mag iTunes nicht und mich nervt es extrem, dass ich so limitiert werde, was ich auf das Obstbrett Laden will. Bei Android kann ich das Device via USB anschließen und dann alles drauf schieben, was ich gerade möchte, da das Device wie ein Laufwerk eingebunden wird.

  • Pro: Nettes Design

Also das Look and Feel von iOS ist schon wirklich ganz nett. Ok, das ist man ja irgendwie vom Obstlieferanten gewohnt, den Design ist ja wirklich deren Stärke und so erstaunt es nicht, dass das ganze sich sehr nett bedienen lässt.

  • Contra: Apps angepasst

Die eine oder andere App kenne ich ja auch schon aus der Android-Welt und hier ist mir aufgefallen, das die Apps anscheinend für das Obst angepasst sind. Hier scheinen die App-Entwickler auch gewisse Ansprüche an das Design zu haben, was jedoch nicht immer zum Vorteil der App ist.

Mein bisheriges Fazit

Also momentan sieht es ganz danach aus, dass ich das Teil wieder abstoßen werde, denn ich bin hier nicht wirklich glücklich mit. Ich werde dem Teil noch eine Weile geben, aber vermutlich werde ich es bei eBay reinsetzen, um mir von dem Geld dann ein Android-Brett zu kaufen. Design ist halt doch nicht alles.

  1. Jörg
    21. April 2013, 15:21 | #1

    Hallo Andre,
    Also erstmal, wo Licht ist, ist auch Schatten, jedes System hat seine Vor- und Nachteile :-)
    ich würde dem ganzen noch eine Chance geben bzw. sollten wir uns mal Unterhalten, der eine oder andere Punkt lässt sich dann sicher ausräumen, meld Dich einfach mal oder komm auf´n Sprung vorbei wenn Du Zeit hast.
    Grüße an die Familie

    -=J.=-

  2. 21. April 2013, 15:30 | #2

    @Jörg
    Hallo :)

    Schon wahr … sicherlich sagt das alles noch nichts über die anderen Bretter aus, aber es sind auf jeden Fall schon mal Punkte, die mir ein wenig säuerlich aufstoßen. Und zum Thema ausräumen … am meisten stört mich der Punkt mit den SMS und der würde sich vermutlich nur durch ein Jailbreak aushebeln und das möchte ich eigentlich nicht wirklich.
    Eine Chance wird das Teil auf jeden Fall noch bekommen … eine Woche testen ist hier für eine Meinung einfach viel zu kurz, aber ich wollte schon mal meinen ersten Eindruck niederschreiben :) Mal schauen, was mir in nächster Zeit noch so auffällt. Ich werde mich dann einfach mal bei Dir melden, wenn ich mal etwas mehr Luft habe.

    Grüße sind ausgerichtet und wurden erwidert :D

    CU
    Andre

  3. 22. April 2013, 12:57 | #3

    Ich muß hier ganz klar sagen, wer Apple kauft, sollte damit vertraut sein, dass Apple sich seine ganz eigene Welt schafft und da auch um jeden Preis versucht autark zu sein. Ich habe ja selber ein iPad, zwar eines ohne die Möglichkeit eine SIM zu benutzen, denn mein Brettchen ist wirklich nur für den Hausgebrauch gedacht und da leistet es mir genau die Dienste, die ich will.

    Ich kann Dich aber dennoch vollkommen verstehen, denn man ist eben durch Android und Co. einfach anderes und vorallem andere Möglichkeiten gewohnt, die einfach bei Apple ausgeschlossen sind. Eine Möglichkeit sich hier mehr zu entfalten wäre ein Jailbreak, wobei man sich das wirklich gut überlegen sollte, ob das wirklich von Nöten ist. Wobei ich glaube, dass es für iOS 6 und iPad kein Break gibt, kann mich da aber auch irren.

  4. 22. April 2013, 13:13 | #4

    @Suriel
    Für 6.1.3 gibt es kein wirklich Jailbreak … für <= (kleiner/gleich) 6.1.2 gibt es das aber ... und man kann im Grunde auch von 6.1.3 wieder auf 6.1.2 downgraden. Aber wie schon erwähnt ... das ist für mich nicht wirklich eine Option.

  5. WolfgangUlm
    6. August 2013, 13:58 | #5

    Einfach SMS online über http://www.sms4.de versenden.
    Gruß Wolfgang

  1. 31. Mai 2013, 21:55 | #1
CAPTCHA
*