Home > Allgemein, Arbeit, Es war einmal > … how time flies!

… how time flies!

12. Oktober 2016 Kommentare

comicstyle_040In den letzten Wochen wurde mir mal wieder massiv bewusst, wie extrem schnell die Zeit doch vergeht.

Vor zwei Wochen hatten wir ein Stufentreffen von einer meiner alten Schulen und am letzten Samstag dann auch noch direkt ein Klassentreffen aus der gleichen Schule…. zusätzlich musste die Little Princess zur Einschlungsvoruntersuchung und last but not least … ist es jetzt schon knapp 4 Jahre her, dass sich das weltbeste Team alles Zeiten ever auflösen musste.

Doch mal langsam die Gedanken sammeln und dann Schritt für Schritt hier niederschreiben …

Also fangen wir mal mit dem Stufentreffen an … im Grunde war ich hier schon im Vorfeld ein wenig verwirrt, denn für mich gibt es Stufen eigentlich erst ab oder besser mit Beginn der elften Klasse; in den früheren Klassen würde ich eigentlich nicht von einer Stufe sprechen, aber das ist ja vermutlich eine reine Definitionssache. Wenn man aber meine Definition zu Grunde legt, dann war ich strenggenommen nicht in einer Stufe an dieser Klasse, denn ich bin hier ja nach der zehnten Klasse abgegangen und habe ein kaufmännisches Fachabi gemacht. Egal… nach Rücksprache, teilte man mir mit, dass ich natürlich kommen solle, da man jede Klasse als Stufe betrachten würde. Ok … somit kamen wir also zu meinem zweiten Problem … „soll ich da denn wirklich hin? Kennt mich da überhaupt jemand und kenne ich da überhaupt jemanden?“ Generell habe ich mir schon öfters die Frage gestellt, was denn wohl bei den alten Schulkollegen so in der Erinnerung von mir hängen geblieben ist … so kann man sich ja zum Beispiel mal die Artikel „All die ganzen Jahre…“ und „Es war einmal… eine Gedächtnislücke“ hier im Blog durchlesen … da geht es ja schon um Vergleichbares. Naja … ich habe mich dann auf jeden Fall mal dazu entschieden zum Stufentreffen zu gehen und zu schauen, ob man vielleicht doch einen oder zwei kennt… zur Not würde ich mich halt nach kurzer Zeit wieder verkrümeln.

Dort angekommen habe ich dann zumindest zwei Gesichter gesehen, die ich noch kannte, da ich die erst vor zwei Jahren getroffen hatte. Das war ja schonmal ein Startpunkt  😆 … und glücklicherweise waren das auch genau die beiden, die dieses Stufentreffen organisiert haben. BINGO! Genau an die habe ich mich also gehängt und habe mir erstmal aufzählen lassen, wer denn alles da war. Es ist ja schon ein wenig gruselig, dass mir soviel von früher gar nicht mehr einfällt und das mir zwar der einer oder andere Name etwas sagt, ich aber beim besten Willen dem Namen kein Gesicht und keine Geschichte zuordnen könnte. Egal … jetzt ist zumindest momentan der eine oder andere Name wieder in der Erinnerung  🙄

Interessant war es auch … wie ich zumindest finde. Es war super interessant zu hören, was aus den einzelnen Leuten geworden ist und was sie jetzt so machen.

Spannend fand ich eine Aussage, die ich an diesem Abend gehört habe … da hieß es: „… doch … dich habe ich erkannt … und zwar an den Augen! Wenn man den Mundbereich und Kopfbereich abdeckt und sich nur die Augen anschaut, dann habe ich dich sofort erkannt!“ Hee… echt??? Ganz ehrlich … das wundert mich ein wenig… schauen wir doch mal …

Augen

Also ich finde ja, dass das nicht wirklich funktioniert … wobei ich schon sagen kann, dass es die einen oder anderen Augen gibt, die definitiv Erinnerung wecken oder wecken würden! Naja … wenn das so ist, dann ist das wohl so.

Was mir auf jeden Fall schon mal hier aufgefallen ist … ich kannte in der Tat recht wenige Leute … insbesondere aus den anderen Klassen fiel es mir sehr schwer die Leute zu erkenne oder mich an sie zu erinnern. Ich denke, dass das auch recht normal sein dürfte, denn man hatte ja früher kaum Schnittpunkte. Eine Ausnahme stellt hier im Grunde der Französichunterricht da, da man hier auch mit den anderen Klassen zusammen gewürfelt wurde. Aber …. nüx! Auch hier konnte ich mich kaum erinnern.

Naja … alles in allem schon ein sehr netter und interessanter Abend, wobei ich mich ja gerne noch viel mehr unterhalten hätte. Mich hätte ja brennend interessiert, wie sich wohl die anderen an mich erinnern und ob sie sich überhaupt an mich erinnern. Anyway …

<——>

Und sonst … die Little Princess …. unfassbar! Es kommt mir fast so vor, als sei es erst gestern gewesen, dass sie in die Kita gekommen ist und nun musste sie schon zur Schulvoruntersuchung! Es ist zwar erst nächstes Jahr, aber so langsam wird einem mehr und mehr bewusst, dass die Little Princess jetzt bald eine Preschool Princess sein wird. Und dem nicht genug … auch sonst merkt man, dass sie langsam größer wird. Der erste Milchzahn ist raus und der neue Zahn schiebt schon kräftigst nach … und zack … zwei neue Backenzähne haben wir dann auch entdeckt. Echt unfassbar … sie wird groß!

<——>

Und dann war da auch noch das Klassentreffen. Wobei Klassentreffen ja an sich schon interessant ist … wenn ich das mal von Anfang bis Ende (Studium mal ausgeschlossen) überblicke, dann war ich insgesamt in sieben verschiedenen Klassen. Naja … auch hier ging es mir zumindest ähnlich wie beim Stufentreffen. Ich war mir nicht sicher, wer denn überhaupt kommen würde und an wen ich mich überhaupt erinnern können würde. Egal … ich würde auch hier hingehen und zur Not könnte ich ja nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Dort angekommen fand ich es dann wieder extrem interessant zu hören, was die einzelnen Personen denn jetzt so machen und was aus ihnen geworden ist.

Auch hier habe ich wieder durch die Blume versucht raus zubekommen, an was sich meine ehemaligen Klassenkameraden denn bei mir erinnern und wie ich in ihrer Erinnerung bin. Meine Selbstwahrnehmung ist ja mit Sicherheit eine ganz andere. Naja … da ich nicht ganz direkt und gezielt gefragt habe, hat man natürlich auch nur ein wenig zu diesem Thema gehört. Bis auf eine Klassenkameradin, die meinte: „Ich habe dich gehasst! Du hast mich immer zu geärgert …. […] … aber dennoch hat mir das auch den Schulalltag erträglich gemacht …“  :big_gruebel_ang:

Ooookaaayyyy… also mein Selbstbild war ja eigentlich, dass ich dachte, ich sei ein Klassenclown gewesen. Ich hätte immer viele Späße gemacht und wäre immer lustig drauf gewesen. Hmmm… also wenn ich dachte, dass das so gewesen sei, dann scheint das zumindest nicht bei allen so angekommen sein. Was ich mittlerweile auch durchaus nachvollziehen kann. Ich denke auch, dass diese Klassenkameradin mit ziemlicher Sicherheit nicht die einzige war, die extrem von mir genervt war. Vermutlich war ich wohl ein ganz schöner Arsch … ich hoffe nur, dass das jetzt nicht mehr so ist.

<——>

Last but not least … das Team! Eigentlich könnte man ja meinen, dass das mittlerweile nicht mehr so wild sei, aber ich denke immer noch sehr oft an das ehemalige Team. Vermutlich wird es sich hier ähnlich verhalten, wie auch bei dem Klassentreffen und meine Selbstwahrnehmung täuscht mich hier, aber dennoch denke ich oft an das Team zurück und die oftmals sehr schönen, lustigen, spannenden, interessanten und genialen Momente.

Wie auch immer … das alles zeigt mir mehr als deutlich wie schnell die Zeit doch verfliegt!

 … :big_suprise_ang:

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

*