Home > Allgemein > Google’s Straßensicht

Google’s Straßensicht

8. November 2010 Kommentare

Heute möchte ich mal einige Gedanken zu Google Streetview posten, die mir die Tage so durch den Kopf gegangen sind. Ich will hier gar nicht näher auf die Pro’s und Contra’s  von Streetview eingehen, denn die wurden ja in diversen Beiträgen zu genüge diskutiert. Nein, ich habe mich viel mehr gefragt, wie genau das mit der Unkenntlich-Machung der Häuser genau funktionieren soll!? Klar, es gibt die Möglichkeit sein Haus unkenntlich machen zu lassen (was Google ja auf Grund von diversen Beschwerden aus dem deutschen Datenschutzbereich eingerichtet hat), nur wie genau funktioniert das, wenn ich umziehe? Im Grunde würden ja nach und nach mehr Häuser in Streetview verschwinden, denn wer einmal gesagt hat, das sein Haus nicht gezeigt werden soll, der wird es nach einem Umzug sicherlich wieder tun. Wie genau will Google das machen? Bekommen sie einen Auszug aus dem Melderegister der einzelnen Städte? Wohl eher nicht! Haben sie gespeichert, wer ein Haus gemeldet hat und wenn diese Person nun ein anderes Haus meldet, wird dann das ursprünglich wieder kenntlich gemacht? Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen. Das würde ja bedeuten, das Google die Personen eindeutig zuordnen muss und mit Hilfe welchen Schlüssels sollen sie das tun?

Ein, wie ich finde, sehr interessantes Thema. Meiner Meinung nach hat Google hier nicht mit den deutschen Datenschutzbestimmungen gerechnet und ich bin mir nicht wirklich sicher, wie genau sie das umsetzen wollen.

Eine weitere Frage, die mir hierzu in den Sinn gekommen ist, ist wo genau kann man sich über Google beschweren? Was ist, wenn ich widersprochen habe, das Google mein Haus im Netz darstellt, ich es aber dennoch finde? Wo genau kann ich mich hier beschweren und was für Folgen hat das genau für Google? Naja … ich denke mal, dass man das weiter im Auge behalten muss.

CAPTCHA
*