Home > Allgemein > Facebook-Party und die Macht der Medien

Facebook-Party und die Macht der Medien

24. Juni 2011 Kommentare

Also irgendwie verstehe ich das alles nicht so ganz und ich denke tatsächlich, dass man hier mal wieder die Macht und unglaubliche Dummheit der Medien sieht.

Angefangen hat das ganze ja mit der Geburtstagsparty von Thessa. Hier war die Kleine wohl wirklich etwas ungeschickt und hat die Veranstaltung bei Facebook als öffentliche Veranstaltung eingestellt und so hat diese Party halt ihre Kreise gezogen und es hat Ausmaße angenommen, mit der Thessa so vermutlich nicht wirklich gerechnet hat.

So etwas kann sicherlich vorkommen … auch wenn es nicht wirklich schön ist, aber wirklich schlimm finde ich eigentlich nur, was die Medien jetzt gerade daraus machen. Ok, Fairness halber muss ich sagen, dass das eigentlich mehr von den Klatschmedien breitgetreten wird. Und ich denke, dass hier genau das Problem liegt. Dadurch dass das so breitgetreten wird, treten natürlich um so mehr Trittbrettfahrer an den Tag und es wird eine Facebook-Party nach der anderen organisiert. Ich denke nicht, dass da wirklich noch der Party-Gedanke im Vordergrund steht (zumindest nicht bei den meisten), sondern viel mehr „ey cool … ich stell‘ ma‘ ’ne Party ein und schon bin ich in’ne Glotze„.

Liebe Medien… wenn ihr einfach mal nicht über so etwas berichten würdet, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass das auch schnell wieder abflacht und die Facebook-Partys kein wirkliches Problem sind. Außerdem … was ist denn mit zum Beispiel Flashmobs? Ist das nicht auch unglaublich gefährlich und könnte das nicht auch dazu dienen das eine oder andere Sommerloch zu überbrücken?

Oder wie wäre es denn zum Beispiel mal, wenn ihr eure Macht mal für etwas sinnvolles nutzen würdet? Berichtet doch mal über sinnvolle Sachen und nicht nur über so reißerische Themen. Es gibt so viele soziale Veranstaltungen und Aktivitäten, wo man aber leider nie oder nur selten etwas drüber sieht/liest.

 

  1. 28. Juni 2011, 13:16 | #1

    Ich sage einfach mal: „Amen!“. Das ganze Projekt „Thessas Geburtstag“ ist ziemlich aus dem Ruder gelaufen. Inzwischen haben einige Klatschpressen bereits gemutmaßt sie hätte es absichtlich so ausarten lassen. Alles Quatsch.
    Die Kleine wollte vermutlich nur ihre Freunde einladen und an der einen oder anderen Stelle ist es ganz schrecklich schief gelaufen.

    Vermutlich hast du auch recht, was die Medien im Allgemeinen betrifft, doch ich befürchte das es sich niemals ändern wird. Das liegt aber nicht nur an der „Action-Geilheit“ der Meinungsmacher, sondern auch an ihrem Publikum.
    Betrachtet man es rational will ein erschreckend großer Prozentsatz der Menschen einfach nur derlei Informationen erhalten und sich nicht dazu aufgefordert fühlen ihre Zeit mit etwas sinnvollem zu verbringen.
    Die Welt ist traurig, an mehreren Fronten und ich befürchte leider das wir uns damit abfinden müssen.

    Grüße,
    Martin

  1. 1. August 2011, 17:46 | #1
CAPTCHA
*