Home > Allgemein, Technik, Tutorial > Zwischenprojekt — Mülltonnenunterstand

Zwischenprojekt — Mülltonnenunterstand

15. August 2011 Kommentare

Da ich ja ab nächster Woche Urlaub habe und ich leider noch auf Ersatzteile für mein anderes Projekt warten muss, habe ich mir nun ein kleines Zwischenprojekt überlegt. Es nervt mich schon lange, das meine Mülltonnen in der Garage geparkt sind und insbesondere wo ich da jetzt am Motorrad schrauben will, sollen die Mülltonnen weg. Ich habe mir also überlegt, dass ich mir einen Mülltonnenunterstand basteln werde.

Vorab werde ich ein Stück pflastern und dann einen Unterstand aus Holz basteln. Das Dach des Unterstandes wird ein kleiner „Pflanzkübel“ und hier sollen später größer oder so etwas eingepflanzt werden. Ob ich später noch Türen vor den Unterstand mache oder ob ich ihn einfach an einer Seite offen lasse, habe ich mir noch nicht überlegt, aber das sollte auch im Nachhinein kein großes Problem darstellen.

Planung ist alles

Ich habe bereits mit der Grobplanung angefangen, damit ich dann auch direkt loslegen kann. Das ausgesuchte Rasenstück sollte von der Größe passen und so habe ich mir einen Grobplan für das Pflaster und einen Grobplan für den Unterstand überlegt.

Das Pflaster

Die Fläche, die ich für den Unterstand benötige wird ca. 1,4 m² benötigen. Ich werde also im Vorfeld da ein Loch ausheben, um es entsprechend mit Schotter und Splitt zu unterbauen. Der Schotter muss eine Stärke von 15 cm haben und der Splitt, der auf den Schotter aufgetragen wird, muss eine Stärke von 5 cm haben.

Schotter-Splitt Boden

Schotter-Splitt Boden

Das bedeutet also, dass ich 0,068 m³ Splitt benötige und 0,203 m³ Schotter. Ich habe keine Ahnung, ob ich auch nur annähernd so krumme Kubikmeter bekommen werde. Sobald der Untergrund vorbereitet ist, werde ich die Pflastersteine legen können. Um es mir einfach zu machen und die Steine nicht schneiden zu müssen, habe ich mir ein ganz simples Muster überlegt (wird später so oder so niemand sehen).

Pflaster-Muster

Pflaster-Muster

Der Unterstand

Für den Unterstand werde ich einiges an Holz benötigen und selbstverständlich habe ich auch davon eine Grobskizze angefertigt. Der Rahmen besteht aus sechs Pfeiler, zwischen denen jeweils einzelne Elemente eingebaut werden:

Grob-Skizze

Grob-Skizze

Skizze Seitenteil

Skizze Seitenteil

Sollte das soweit klappen, dann kann ich noch das Dach bauen. Und ich gehe ja mal ganz schwer davon aus, dass das klappen wird… wenn vielleicht auch das eine oder andere Maß etwas variieren wird. Die Planung des Daches ist auch soweit vorbereitet:

Skizze - Dach / Pflanzkübel

Skizze - Dach / Pflanzkübel

Noch einige Worte zur Konstruktion:

  • die Pfosten werde ich mit Ankern im Boden fixieren, denn so stehen sie nicht im Wasser und gammeln nicht so schnell
  • die Zwischenwände werde ich mit L-Verbindern an die Pfosten schrauben
  • zwischen den einzelnen Latten werde ich jeweils etwas Luft lassen, hierzu werde ich aus Restholz Teilkeile machen
  • in die Mitte der Pfosten kommt eine Gewinderstande (ca. 10cm tief und mit Montagekleber fixiert). Um die Gewindestangen werde ich ein Alurohr (ca. 5 cm) stecken, das dann als Auflage für das Dach dient.
  • Das Dach werde ich mit Teichfolie auslegen und an einer Stelle einen Ablauf einkleben. Als Abschluss kommen oben noch Alu-U-Profile drauf.

Die grobe Materialliste

Hier mal eine grobe Aufstellung, was vermutlich an Material benötigt wird:

Anzahl Material Maße (B x L x H)
Pfosten
6 Gewindestange Ø 12mm, Lang 18 cm
6 Alurohr ca. 5 cm lang
6 Pfosten / Kanthölzer 8 x 8 x 100
6 Bodenanker
Seitenteile
8 Latte 4 x 2 x 97,5
4 Latte 4 x 2 x 120
80 Latte 4 x 1 x 65
Dach / Pflanzkübel
2 Latte 20 x 1 x 100
2 Latte 20 x 1 x 160
2 Latte 2 x 2 x 100
2 Latte 2 x 2 x 160
1 Bodenplatte 100 x 1 x 160
1 Abflusssieb
Teichfolie
2 Alu-U-Profile 160 lang
2 Alu-U-Profile 100 lang
Sonstiges
Leim
rostfreie Edelstahl-Schrauben
diverse Muttern und Unterlegscheiben
Zement für die Anker
0,068 m³ Splitt
0,203 m³ Schotter
16 Steine 16,5 x 16,5
22 Steine 16,5 x 24,7

Vermutlich wird mir später noch das eine oder andere Teil einfallen, das ich noch benötige, aber zumindest habe ich hier schon einmal eine grobe Liste.

Die Grob-Planung ist somit abgeschlossen und ich kann nächste Woche in meinem Urlaub einkaufen und direkt starten.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*