Home > Allgemein, Es war einmal > Es war einmal… ein Geburtstagskuchen

Es war einmal… ein Geburtstagskuchen

23. März 2011 Kommentare

nd wieder einmal habe ich in meinen Erinnerungen gekramt und eine weitere kleine Anekdote ausgegraben. Unglücklicherweise bekomme ich das genaue Jahr nicht mehr hin, aber dafür weiß ich noch, dass es sich am 13. und 14. März zugetragen hat. Damals sind wir immer mit dem Zug zur Schule gefahren und ein sehr nettes Mädel fuhr damals immer mit. Selbstverständlich hat man damals geflirtet und Späßchen gemacht und so wussten wir (ein Freund von mir und ich), das besagtes Mädel am 14. März Geburtstag hatte. Eine Überraschung sollte her und so überlegten wir uns etwas.

ange haben wir hin und her überlegt, was man denn mal machen könnte und irgendwann sind wir dann auf die Idee gekommen, das ein Geburtstagskuchen super wäre. Nur wie backt man einen Geburtstagskuchen? Tja, damals war das Internet noch nicht für wirklich jedermann und als pubertierender Teenager hat man Rezepte auch nicht wirklich im Kopf. „Eine Biskuitrolle ist einfach„, ging es uns durch den Kopf und schon konnte es losgehen. Schnell nach Mutterns Backbuch gesucht und die Zutaten für den Teig gesucht.  Ruckizucki war der Teig angerührt und ausgerollt und mit leckerer Füllung (wenn ich das noch richtig im Kopf habe, dann müsste es eine Erdbeercreme gewesen sein) bestrichen. Nach dem Ausrollen haben wir den Teig vor dem Bestreichen mit der Füllung auf ein sauberes Küchentuch buchsiert und somit konnten wir den Biskuitteig wirklich zu einer Rolle rollen. Das fertige Kunstwerk in den Backofen geschoben und geduldig die Backzeit abgewartet.

ls endlich unser Kunstwerk aus dem Ofen kam, haben wir den warmen Kuchen noch mit Schokoladenstückchen dekoriert und das ganze noch schön auf einer Platte angerichtet. Schade eigentlich, dass es auch davon kein Foto gibt. Fertig war unsere Backaktion dann irgendwann so gegen 2:00 Uhr nachts.

m nächsten Morgen haben wir dann müde aber mit einem Lächeln das Geschenk überreicht und die Augen der Leute am Bahnhof wurden im größer. Naja … ich denke ja mal, dass die Idee und der Kuchen gut angekommen sind.

  1. 17. Oktober 2011, 09:14 | #1

    Hallo Andre,

    beim Stöbern im Netz sind wir auf Deinen schönen Blog gestoßen. Da mein Mann und ich selbst leidenschaftliche Kuchenbäcker sind, würden wir uns natürlich über weitere Artikel freuen. Und wenn dann noch ein Foto von Deiner (nächsten?) Biskuitrolle mit dabei ist, wäre es top!

    Viele Grüße

    Sabine und Andreas

  1. Bisher keine Trackbacks
CAPTCHA
*